Suchen

FPGA-Module

Produktfamilie NI FlexRIO wächst auf mehr als 20 Adaptermodule

National Instruments hat jetzt sein I/O-Portfolio, der auf rekonfigurierbarer FPGA I/O-Technologie (RIO) beruhenden Produktfamilie NI FlexRIO auf mehr als 20 Adaptermodule erweitert.

Firmen zum Thema

Mit einem vereinfachten Zugang zu FPGA-Technologie und I/O, wird PXI auch zu einer Option für leistungsstarke automatisierte Testsysteme und anspruchsvollen Embedded-Anwendungen, die bisher vorrangig auf benutzerdefinierten Lösungen basierten.
Mit einem vereinfachten Zugang zu FPGA-Technologie und I/O, wird PXI auch zu einer Option für leistungsstarke automatisierte Testsysteme und anspruchsvollen Embedded-Anwendungen, die bisher vorrangig auf benutzerdefinierten Lösungen basierten.
(National Instruments)

Sechs neue Adaptermodule bieten neue I/O-Optionen, darunter Digitizer, Signalgeneratoren, sowie ZF- und RF-Transceiver. Anwender kombinieren die NI-FlexRIO-Adaptermodule mit anwenderprogrammierbaren FPGAs und können damit beinahe jede Prüfanwendung durchführen – von der Spektrumüberwachung in Echtzeit und RF-Modulation/-Demodulation bis hin zur Informationsgewinnung aus Signalen (SIGINT) und der Prototypenerstellung von RF-Kommunikationssystemprotokollen.

Da die Module von der Parallelität und der Datenflussprogrammierung der NI-LabVIEW-RIO-Architektur profitieren, können sie von Anwendern auch ohne Kenntnisse in der Hardwarebeschreibung einfach angesteuert werden. Die Kombination aus NI FlexRIO, der Systemdesignsoftware LabVIEW und dem Zugang zu mehr als 600 modularen PXI-Messgeräten von NI geben Anwendern eine kommerzielle Standardlösung (COTS) an die Hand, die mithilfe von FPGA-Technologie benutzerdefiniert angepasst werden kann.

Die Vision neu definierter Messtechnik

„Unsere aktuellen Investitionen in anwenderprogrammierbare FPGA-Messgeräte werden nicht nur durch die neuen NI-FlexRIO-Adaptermodule veranschaulicht, sondern auch durch den Vektorsignal-Transceiver NI PXIe-5645R. Sie belegen deutlich unsere Vision der neu definierten Messtechnik“, erklärt Charles Schroeder, Director of Test Systems bei NI. „Die NI-FlexRIO-Plattform ermöglicht es Kunden dank der NI-LabVIEW-RIO-Architektur, einige der leistungsstärksten Test-, Forschungs- und Embedded-Systeme zu erstellen.“

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Kontaktieren Sie uns über: support.vogel.de (ID: 40345040)