Suchen

Drucktransmitter und Pegelsonden Programmierbare Druck- und Pegelsonden für den Ex-Bereich

| Redakteur: Ines Stotz

Die programmierbaren, eigensicheren Drucktransmitter PTM/EX und Pegelsonden PTM/N/EX von Sensor Technik Sirnach sind in Nenndruckbereichen von null bis 50 mbar bis null bis 1000 bar

Firmen zum Thema

( Archiv: Vogel Business Media )

Die programmierbaren, eigensicheren Drucktransmitter PTM/EX und Pegelsonden PTM/N/EX von Sensor Technik Sirnach sind in Nenndruckbereichen von null bis 50 mbar bis null bis 1000 bar bzw. Pegelbereichen von null bis 0,5 mWS bis null bis 250 mWS erhältlich.

Ihre Messbereiche lassen sich ohne Änderung der Kenndaten im Bereich von -5 bis +105 Prozent Full Scale im Verhältnis bis 1:4 einstellen. Auch die Maßeinheiten und die Dämpfung sind einstellbar. Die verpolungs- und kurzschlussfesten Absolut-, Relativ- und Überdrucktransmitter sowie die Pegelsonden im Edelstahl- oder Titangehäuse verfügen über einen Stromausgang vier bis 20 mA mit einer Kennlinienabweichung von 0,1 bzw. 0,25 Prozent FS. Ihre Ex-Zulassungen für Gas/Staub reichen von II 1 G Ex ia IIC/IIB T3...T6 bis II 1D iaD 20 IP6x T80...T125 °C. Die Sonden entsprechen der EMV-Richtlinie EN 61000 und werden mit folgenden Zertifizierungen geliefert: German Lloyd (GL), Det Norske Veritas (DNV), American Bureau of Shipping (ABS).

Aktive Temperaturkompensation erhältlich

Das variantenreiche PTM-Gehäusekonzept erlaubt dem Anwender eine optimale Anpassung des Druckanschlusses oder elektrischen Anschlusses an seine mechanischen Anforderungen. Als Option ist eine aktive Temperaturkompensation erhältlich.

Zu den typischen Anwendungsgebieten zählen explosionsgefährdete Bereiche im Schiffbau, Verfahrens-, Lebensmittel- und Umwelttechnik, Abwasser- und Kläranlagen sowie Hydrologie.

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Kontaktieren Sie uns über: support.vogel.de (ID: 312058)