Suchen

Touchdisplay Programmierbare Touchbedieneinheiten für OEM-Anwendungen

| Redakteur: Gudrun Zehrer

Auf der SPS IPC Drives stellt Hainzl den Messebesuchern die vielfältigen Anwendungsmöglichkeiten einer neuen Touchbedieneinheit vor. Das frei programmierbare Touchdisplay kann vom OEM individuell angepasst werden.

Firma zum Thema

Die frei programmierbare Touchbedieneinheit von Hainzl lässt sich individuell an die Anforderungen der Kunden anpassen.
Die frei programmierbare Touchbedieneinheit von Hainzl lässt sich individuell an die Anforderungen der Kunden anpassen.
(Bild: Hainzl)

Mit dem maßgeschneiderten Display steuern Anwender aus der Geräte- und Maschinensteuerung sowie der Gebäude- und Energietechnik ihre OEM-Anwendung. Das Linzer Industrieunternehmen produziert die Steuerungseinheiten der frei programmierbaren Touchdisplays selbst. Der Kunde kann so die tatsächlich benötigten Komponenten auswählen, damit die Touchbedieneinheit in die OEM-Anwendung integrierbar ist.

Maßgeschneidertes Touchdisplay

Dabei stehen Kunden aus der Geräte- und Maschinensteuerung sowie der Gebäude- und Energietechnik viele Anwendungsmöglichkeiten offen: Das Softwarepaket ermöglicht den einfachen Einsatz als Webbrowser sowie die Ablauf- und Visualisierungsprogrammierung unter Linux mit Qt oder wie in SPS-Umgebungen Standard mit CoDeSys V3.0.

Frei programmierbare Touchbedieneinheit

Mit vielen Schnittstellen (u.a. USB, Ethernet, CAN-Bus) zur Systemintegration sowie der Displayanbindung über RGB, LVDS oder HDMI ist eine Touchbedieneinheit geschaffen, die für jegliche Serien- oder in OEM-Anwendungen angepasst werden kann, so der Hersteller.

SPS IPC Drives 2018: Halle 8, Stand 522

(ID:45547955)