Suchen

Doppelarmroboter

Prototyp für weitgehend autonome Produktion

| Redakteur: Gudrun Zehrer

Epson stellt den Prototypen einer neuen Robotergeneration vor. Der neue Doppelarmroboter ist aufgrund vielfältiger integrierter Sensoren wie Kameras, Kraftsensoren und auch Beschleunigungsmesser für eine weitgehend autonome Produktion ausgelegt.

Firmen zum Thema

( Epson )

Neu bei diesem Konzept ist auch die Programmierung der Maschine, die im Wesentlichen durch Vorgabe von Aktionszielen besteht.

Dieser Roboter wird in der Lage sein, aufgrund seiner dem Menschen nachempfundenen Armgeometrie und den eingebauten visuellen und haptischen Sensoren wechselnde Aufgaben autonom zu lösen. Das integrierte Vision-System mit vier fest verbauten Kameras erkennt dank speziell entwickelten Algorithmen die Lage und Ausrichtung von Objekten im Raum.

Die beiden mit haptischen Sensoren ausgerüsteten Greifer ermöglichen ein Greifen von Teilen auch bei flexibler Zuführung und variabler Teilepositionierung. Dies versetzt den Roboter in die Lage, Objekte unabhängig von Ausrichtung und Lage in bestimmte Zielpositionen zu bewegen und zu verarbeiten. Kommerzielle Versionen des Roboters werden mit variablen Greifern und Sensoren ausgerüstet sein, um eine breite Palette an Anwendungen abdecken zu können.

Automatica: Halle B4, Stand 319

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Kontaktieren Sie uns über: support.vogel.de (ID: 42684766)