Motoren

Rippengekühlte Motoren mit hoher Leistungsdichte

| Redakteur: Gudrun Zehrer

ABB hat mit den AXR 5000 und 5800 rippengekühlte Motoren auf den Markt gebracht, die kleiner und leichter, aber genauso leistungsstark sind wie konventionelle Motoren. Das verbesserte Kühlsystem soll die Lebensdauer der Motoren verlängern.
ABB hat mit den AXR 5000 und 5800 rippengekühlte Motoren auf den Markt gebracht, die kleiner und leichter, aber genauso leistungsstark sind wie konventionelle Motoren. Das verbesserte Kühlsystem soll die Lebensdauer der Motoren verlängern. (Bild: ABB)

ABB bringt mit den Motoren AXR 5000 und 5800 eine besonders kompakte, energieeffiziente Variante auf den Markt. Sie sind für lange Lebensdauer ausgelegt – auch in anspruchsvollen Umgebungen.

ABB hat mit den AXR 5000 und 5800 rippengekühlte Motoren auf den Markt gebracht, die mit mehr Watt pro Kilogramm kleiner und leichter, aber genauso leistungsstark sind wie konventionelle Motoren. Die hoch entwickelten Motoren mit NEMA-gerechten Einbaumaßen eignen sich für den Einsatz in unterschiedlichen Branchen wie dem Wassersektor, Bergbausektor, der Energieindustrie oder Papier- und Zellstoffindustrie.

Motoren mit geringerer Baugröße

Ausgestattet mit hoher Leistungsdichte bieten die Motoren die geforderte Leistung bei geringerer Baugröße. Das spart Platz und ermöglicht kompaktere Gesamtanlagen. Die höhere Leistungsdichte führt zudem zu einer verbesserten Energieeffizienz. Zusätzliche Einsparungen können durch den Betrieb am Frequenzumrichter erzielt werden, für den die Motoren optimiert sind.

Optimierte Kühlung verringert Verschleiß

Die AXR 5000 und 5800 sind mit einem verbesserten Kühlsystem versehen, welches die Lebensdauer der Motoren verlängern soll. Die optimierte Kühlung verringert den Verschleiß von Isolierung und Lagern, der durch hohe Temperaturen verursacht wird. Der interne Luftstrom wurde erhöht, außen maximieren die Kühlrippen die Kühlfläche. Auch die Lagerschilde sind für eine verbesserte Kühlung ausgelegt.

Motoren leicht einzubauen

Die Motoren lassen sich leicht einbauen und sorgen mit ihrer Wartungsfreundlichkeit für Zeitersparnis. Beispielsweise können Haupt- und Hilfsklemmenkästen an unterschiedlichen Positionen montiert werden. Das reduziert den Bedarf an Ersatzmotoren und ermöglicht einen schnellen Austausch. Auch die Lüfterhaube lässt sich für Servicezwecke leicht abnehmen.

Kommentare werden geladen....

Kommentar zu diesem Artikel abgeben

Der Kommentar wird durch einen Redakteur geprüft und in Kürze freigeschaltet.

Anonym mitdiskutieren oder einloggen Anmelden

Avatar
Zur Wahrung unserer Interessen speichern wir zusätzlich zu den o.g. Informationen die IP-Adresse. Dies dient ausschließlich dem Zweck, dass Sie als Urheber des Kommentars identifiziert werden können. Rechtliche Grundlage ist die Wahrung berechtigter Interessen gem. Art 6 Abs 1 lit. f) DSGVO.
  1. Avatar
    Avatar
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 45995600 / Elektromotoren)