Schaltschrank Rittal fertigt zum 10-millionsten Mal den Schaltschrank TS 8

Im Jahr 1999 brachte Rittal das TS-8-Schaltschranksystem auf den Markt. Heute ist der Anreihschrank Basis des Systembaukastens „Rittal – Das System“ und wurde bereits 10 Millionen Mal gefertigt. Laut Rittal gilt der TS 8 somit als erfolgreichstes Schaltschranksystem der Welt.

Firmen zum Thema

Auf dem Messestand der SPS IPC Drives 2014 in Nürnberg hing der Jubiläumsschrank TS 8 überdimensioniert von der Decke.
Auf dem Messestand der SPS IPC Drives 2014 in Nürnberg hing der Jubiläumsschrank TS 8 überdimensioniert von der Decke.
(Bild: s. häuslein/konstruktionspraxis)

„Hohe Flexibilität, Effizienz, Qualität und Sicherheit – das sind die Eigenschaften, die den TS 8 zum Renner weltweit gemacht haben“, erklärt Dr. Thomas Steffen, Geschäftsführer Forschung und Entwicklung bei Rittal. Der TS-8-Schaltschrank, der in diesem Jahr 10 Millionen Mal gefertigt wurde, soll in 92 % der weltweiten 1005 Branchen zum Einsatz kommen und damit in 15 Jahren nahezu alle Industriemärkte erobert haben. Zu den Kernbranchen zählen der Maschinen-, Steuerungs- und Schaltanlagenbau, die Automobilindustrie, Energiewirtschaft sowie Informationstechnologie und Telekommunikation. Auch die Nahrungs- und Genussmittelindustrie sowie die Prozessindustrie stehen verstärkt im Fokus für den Einsatz des robusten Schranksystems.

Große Unternehmen setzen auf das Rittal-Baukastensystem

So setzen namhafte Unternehmen u. a. das Siemens Werk für Kombinationstechnik Chemnitz (WKC), Deutschland, einer der führenden Anbieter für Schaltausrüstungen und Engineering-Dienstleistungen im europäischen Maschinenbau, auf die Vorteile des Systemschranks. „Mit dem TS 8 als Plattform des modularen Rittal-Baukastensystems und der kombinierbaren Klimageräte- und Stromverteilungstechnik können wir viele Kundenanforderungen erfüllen“, bestätigt Hans-Peter Kasparick, Leiter Manufacturing Engineering bei Siemens WKC.

Bildergalerie

Wesentliche Erfolgsfaktoren des TS 8 sind laut Rittal die große Flexibilität und Effizienz, hohe Qualitäts- und Sicherheitstandards sowie die weltweite Verfügbarkeit.

Zubehörprodukte sorgen für Flexibilität und Effizienz

Als Plattform für den modularen Systembaukasten „Rittal – Das System“ lassen sich aufgrund des systemtechnischen Zusammenspiels von Komponenten aus Mechanik, Klima und Power passgenaue Lösungen für Energieverteilungen, industrielle Automation, Gebäudetechnik und Rechenzentren aufbauen. So müssen Kunden bei verschiedenen Anwendungen nicht auf unterschiedliche Schranktypen zurückgreifen, sondern können die einheitliche, universell einsetzbaren Systemplattform und einen Zubehörbaukasten nutzen. „Unsere Kunden können innerhalb kürzester Zeit auf Basis des weltweit einzigartigen Zubehörprogramms individuelle Schaltschranklösungen realisieren“, erklärt Steffen. Und ergänzt: „Beim TS 8 passt und funktioniert aufgrund hoher Standardisierung und Einfachheit nahezu alles intuitiv.“

Durch permanente Weiterentwicklungen entstehen weitere Zubehörprodukte wie das Sockelsystem Flex-Block zur werkzeuglosen Montage. Neuerungen wie Positionierungshilfen, Ein-Mann-Montagen, werkzeuglose Clip-Befestigungen sowie erweiterte Montageräume zur schnelleren Montage von Zubehör sparen Anlagenbauern zudem Zeit und Kosten.

Auch Synergien zu anderen Gehäusetypen von Rittal können helfen, Kosten zu sparen. So können Anlagenbauer beim Einsatz des TS-8-Anreihsystems, SE-8-Einzelschranks, CM-Kompaktschranks, PC-Schranks sowie des TP-Top-Pult-Systems einheitliches Systemzubehör nutzen.

Im eigenen Qualitätslabor national und international geprüft

Zu den weiteren Alleinstellungsmerkmalen des TS 8 gehört laut Unternehmen der im Markt einzigartig hohe Korrosionsschutz wie er in der Automobilindustrie gebräuchlich ist. Eine 3-Phasen-Oberflächenbehandlung mit nanokeramischer Vorbehandlung, Elektrophorese-Tauchgrundierung und anschließender Pulverbeschichtung sorgt für den Oberflächenschutz. Im eigenen, akkredierten Qualitätslabor in der Unternehmenszentrale in Herborn werden die Rittal-Produkte nach nationalen und internationalen Normen auf Qualität und Sicherheit geprüft. Der TS 8 hat aufgrund aller wichtigen internationalen Approbationen Zugang in nahezu allen Branchen weltweit.

90 Lagerstandorte erhöhen die weltweite Verfügbarkeit

Wurde der TS 8 anfangs ausschließlich in Deutschland produziert, wird er heute auch in vier weiteren Ländern in England, Indien, USA und China hergestellt und ist damit inklusive Zubehörteile international verfügbar. 64 Rittal-Tochtergesellschaften sorgen dabei für die weltweite Vermarktung. Eine sofortige Verfügbarkeit soll durch die rund 90 Lagerstandorte weltweit gewährleistet werden. Mit der Inbetriebnahme des neuen Global Distribution Centers in Haiger sowie dem neuen Lieferzentrum in Korea (Incheon Songdo) baut Rittal sein internationales Geschäft aus.

Von Herborn nach New York

Die bisherige Produktion von 10 Millionen TS-8-Schaltschränken ergibt aneinandergereiht (bei 600 mm Breite) eine Gesamtlänge von 6000 Kilometern. Das entspricht in etwa einer Strecke von Herborn nach New York. (sh)

(ID:43112905)