CeBIT 2013 Rittal mit Weltneuheit: Das Rechenzentrum von der Stange

Redakteur: Dipl. -Ing. Ines Stotz

Rechenzentren bieten Dienstleistungen immer öfter in der Cloud an – ortsunabhängig und für viele verschiedene Medien und Endgeräte. Der Trend geht zur Shareconomy, dem Motto der CeBIT 2013. Dort präsentiert Rittal erstmalig ein Konzept für einen standardisierten Rechenzentrumsbau.

Firma zum Thema

Christoph Caselitz ist Geschäftsführer Vertrieb International, Rittal: „Rittal ist das erste Unternehmen, das ein modulares und standardisiertes Rechenzentrum unter einer Artikelnummer anbieten wird.“
Christoph Caselitz ist Geschäftsführer Vertrieb International, Rittal: „Rittal ist das erste Unternehmen, das ein modulares und standardisiertes Rechenzentrum unter einer Artikelnummer anbieten wird.“
(Rittal)

Dienste in der Cloud haben mit Anwendungen wie sozialen Netzwerken, Fotosharing- und E-Mail-Programmen unseren Alltag erreicht. Anwender nutzen verschiedene Endgeräte wie Tablet PCs, Smartphones sowie PCs und Dienste wie LAN, WLAN und 3G für den Zugang zu Informationen und Apps, unabhängig von ihrem Aufenthaltsort.

Rittal ist für diesen Trend, der Rechenzentrumsbetreiber weltweit betrifft, bestens aufgestellt und zeigt auf der CeBIT 2013 seine Komplettlösungen für unterschiedliche Unternehmensgrößen. Ob IT-Racks, Stromverteilung, Klimatisierungen, Sicherheitslösungen oder Software und Service, die Produkte aus dem Hause Rittal bieten für jede Kundenanforderung die richtige Lösung.

Für KMUs: Weltneuheit auf dem CeBIT Messestand

Mit der Vorstellung der Weltneuheit Rittal „RiMatrix S“ eröffnet Rittal der IT-Welt vollkommen neue Perspektiven. Die zeitsparende Alternative zum individuellen Rechenzentrumsbau überzeugt durch vorgeplante, vorkonfigurierte und aufeinander abgestimmte Rechenzentrumsmodule mit definierten Effizienz- und Leistungswerten.

Damit sind sie perfekt auf die Anforderungen von kleinen und mittelständischen Unternehmen (KMUs) ausgelegt, die von kurzen Lieferzeiten und einer einfachen Adaption an ihre eigene bauliche Infrastruktur profitieren. Die Racks, die Klimatisierung, Energieabsicherung und -verteilung sowie das Monitoring harmonieren als perfekt abgestimmtes Ensemble.

„Rittal ist das erste Unternehmen, das ein modulares und standardisiertes Rechenzentrum unter einer Artikelnummer anbieten wird“, sagt Christoph Caselitz, Geschäftsführer Vertrieb International von Rittal. „Unsere Kunden profitieren von einem minimalen Planungsaufwand, kurzen Liefer- und Aufstellzeiten sowie einer schnellen Inbetriebnahme.“ Durch die Konzentration auf standardisierte Rechenzentrumsmodule und perfekt aufeinander abgestimmte Komponenten erreicht RiMatrix S einen ausgesprochen niedrigen PUE-Wert (Power Usage Effectiveness). Erster Pilotkunde ist die Firma Innovo Cloud, die Cloud-Lösungen auf dem Qualitätslevel einer Bank speziell für den Mittelstand anbietet.

(ID:37830490)