Energiespeicher Roboter transportiert mehr Teile

Redakteur: Reinhard Kluger

In dem jüngst eröffneten Automation Tech Center am Schuler-Standort in Gemmingen wurde kürzlich die neue Crossbar Roboter-Generation 4.0 vorgestellt. Damit geht der Pressenbauer neue Wege nicht nur im Design, sondern vor allem auch in Sachen Energiemanagement und Prozessüberwachung.

Firmen zum Thema

(Michael Koch GmbH)

Der Roboter arbeitet mit dem Dynamischen Energiespeicher DES der Michael Koch GmbH. Der Einsatz des DES steigerte die Anzahl der Hübe. Er bringt dem Roboter somit zwei Vorteile. Zum einen eine Energieeinsparung von 15 bis 20 % und zum anderen schafft der Roboter eine höhere Hubzahl für die Pressenverkettung. Abhängig von der Teilgeometrie können jetzt 15 Teile pro Minute bewegt werden.

Der DES, der in der Handhabung so einfach ist wie ein Bremswiderstand und in der Effizienz vergleichbar mit einer Netzrückspeiseeinheit, eignet sich damit auch für viele andere Anwendungen in der elektrischen Antriebstechnik. In seiner Standardausführung ist er für alle Umrichter (Drive Controller) mit einer Zwischenkreisspannung bis 800 Volt DC (was dem gängigen Netzanschluss von 400 Volt AC entspricht), die über einen direkten Zwischenkreisanschluss verfügen, ausgelegt. Dabei gilt: Auspacken, mit drei Litzen anschließen und Energie sparen - mehr Arbeitsschritte sind für den Nutzer nicht erforderlich.

(ID:42949081)