Kunststoffindustrie Rohrhersteller steigern Energieeffizienz

Redakteur: Carina Schipper

Die Unternehmen der Kunststoffrohr-Industrie erhöhen ihre eigene Energieeffizienz sowie die ihrer Kunden kontinuierlich. Dies ergab eine Umfrage unter Mitgliedsunternehmen des Kunststoffrohrverbandes e.V.. An der Umfrage beteiligten sich, gemessen an der Mitarbeiterzahl, fast ein Drittel der insgesamt 60 deutschen Unternehmen.

Firmen zum Thema

Kunststoffrohre finden sich fast in allen Anwendungsbereichen für Rohrsysteme wie beispielsweise Entsorgung (Schmutz- und Regenwasser), Versorgung (Gas, Trinkwasser), Gebäudetechnik (Trinkwasser, Heizung, Klima, Gas) und dem industriellen Anlagenbau.
Kunststoffrohre finden sich fast in allen Anwendungsbereichen für Rohrsysteme wie beispielsweise Entsorgung (Schmutz- und Regenwasser), Versorgung (Gas, Trinkwasser), Gebäudetechnik (Trinkwasser, Heizung, Klima, Gas) und dem industriellen Anlagenbau.
(Bild: Maxim Müller, CC BY-ND 2.0, flickr.com)

Zu den Maßnahmen, mit denen sich die Energieeffizienz verbesserte, zählen die Einführung von Energiemanagementsystemen, der Einsatz von modernen Leuchtmitteln, die Modernisierung von Kühlanlagen sowie die Durchführung von Air Audits. Dadurch konnten die Betriebe ihren Stromverbrauch um fünf bis sechs, teilweise sogar um über 15 % (2013 gegenüber 2008) senken. Die Mehrzahl der befragten Unternehmen gibt an, auch ihre Kunden bei der Einsparung von Energie konkret unterstützen zu können. Beispielsweise erhöhen geothermische Anwendungen sowie Baukomponenten für Wärmetauschersysteme innerhalb und außerhalb von Gebäuden die Energieeffizienz auf Seite der Kunden.

Energiewende mit Kunststoffrohren

Die Kunststoffrohr-Industrie leiste wichtige Beiträge zum Gelingen der Energiewende, heißt es vom Verband. Moderne Kunststoffrohrsysteme kommen bei der Anbindung von Windparks, in Biogasanlagen oder in Kraftwerken zum Einsatz. Weitere Anwendungsfelder eröffnen sich in der Energieübertragung (beispielsweise erdverlegte Hochspannungsleitungen), der Gebäudetechnik oder der Infrastruktur. Kunststoffrohre aus Polyethylen, Polypropylen oder PVC lassen sich vollständig recyceln. Für das Recycling stehen den Unternehmen verschiedene Wege offen. Die Wiederverwertung findet entweder in betriebseigenen Mühlen statt, über ein Rücknahmesystem des KRV oder über externe Verwerter.

Bild: Maxim Müller, CC BY-ND 2.0, flickr.com

(ID:43495157)