Suchen

Systemtechnik

Rund-um-sorglos-Paket vom Gehäusespezialisten

Seite: 2/2

Firmen zum Thema

Modulares Gehäusesystem für jede Anforderung

Für das Gehäuse aus der Bocard-Baureihe sprach laut Sebastian Geißler eine Reihe von Argumenten. Neben dem Design und der grundsätzlichen Qualität des modularen Gehäusesystems überzeugt vor allem die Tatsache, dass sich die Gehäuse nahezu jeder Anforderung anpassen lassen und über die Schutzart IP 65 verfügen. Sie garantiert, dass die Elektronik im Gehäuse nicht nur gegen das Eindringen von Staub, sondern auch vollständig gegen Berührung und Strahlwasser aus einem beliebigen Winkel geschützt ist.

IKT entschied sich im Fall der Pond Control für ein lichtgraues Gehäuse mit einem 105 mm hohen, 220 mm breiten und 260 mm langen Unterteil und einem passenden Oberteil mit geschlossenem Foliendeckel. Dieser Deckel verfügt über eine abgesenkte Fläche für die Montage der Folientastatur mit den Bedienelementen. Die Montage mit dem Unterteil erfolgt durch Verschrauben. Befestigungsnocken an der Unterseite des Oberteils und Einschubnuten sowie Befestigungsdome im Unterteil erlauben die Montage von Leiterkarten, Montageplatten und Tragschienen (nur im Unterteil). Ein separater Klemmenraum kann mit Trennplatten vom Elektronikraum abgeschottet werden.

Bildergalerie
Bildergalerie mit 7 Bildern

Die Außenflächen des Gehäuses besitzen keinerlei Vorprägungen. Damit ist die individuelle Anordnung von Kabeleinführungen oder Steckverbindungen realisierbar. Im Fall der Pond Control versah Bopla das Gehäuse auf allen Seiten mit diversen Steckplätzen für Sensoren, Ventile und Pumpen sowie einem SD-Card-Anschluss und – ganz wichtig – einem Ein/Aus-Schalter.

Gehäuse in zahlreichen Farben und mit Zubehör

Das Gehäusematerial ist Acrylnitril-Butadien-Styrol (ABS). Die glasklaren Deckel sind aus Polycarbonat (PC) gefertigt und die Dichtung besteht aus Chloropren-Kautschuk (Neopren). Ober- und Unterteil sind standardmäßig in Licht- oder Graphitgrau, auf Anfrage aber auch kundenspezifischen Farbstellungen erhältlich.

Zahlreiches Zubehör erlaubt die Verwendung der Gehäuse optional als Wand-, Tisch-, Pult-, Tragschienen- oder Mobilgehäuse. Neben dem bei der Pond Control verwendeten anschraubbaren Oberteil mit Folientastaturfläche gehören zu der Gehäuseserie auch scharnierte Frontdeckel, wahlweise geschlossen oder mit glasklarem Deckel in einem licht- oder graphitgrauen Rahmen sowie wie aufsteckbare offene Frontrahmen und anschraubbare offene Frontrahmen mit Klemmenraumabdeckung.

Programmierbare Steckdosenleiste

Auch bei seinem jüngsten Produkt, der programmierbaren Steckdosenleiste Power Board, entschied sich IKT Technology für ein lichtgraues Gehäuse aus der Bocard-Serie – jedoch mit einem flachen Unterteil. Die Steckdosen sind im Oberteil eingelassen. Über das Power Board, das zum Zubehör der Pond Control gehört, bestimmt der Nutzer, wann welche der angeschlossenen Geräte aktiv sein sollen. Zusätzlich kann er Schutzmechanismen für einzelne Steckplätze definieren. Die Fertigung der programmierbaren Steckdosenleiste übernahm ebenfalls der Bereich Systemtechnik von Bopla und lieferte IKT damit ein weiteres „Rund-um-sorglos-Paket“.

SPS IPC Drives: Bopla, Halle 5, Stand 324

(ID:42990891)