Suchen

Intelligentes Netz Schlüsselfertige Smart Grid Plattform

| Redakteur: Carina Schipper

Das Dresdner Start Up Kiwigrid und Gemalto wollen mit einer neuartigen Smart Grid Application Plattform den 2015 anstehenden Roll-Out intelligenter Mess-Systeme voranbringen. Das System erfüllt die Anforderungen an ein Smart Metering Gateway (SMGW) und den Gateway Administrator (SMGWA) nach BSI Schutzprofil.

Firma zum Thema

Im Jahr 2032 liegt der Bedarf an an intelligenten Messsystemen und Zählern laut Schätzungen des Bundeswirtschaftsministeriums bei etwa 50 Millionen Stück.
Im Jahr 2032 liegt der Bedarf an an intelligenten Messsystemen und Zählern laut Schätzungen des Bundeswirtschaftsministeriums bei etwa 50 Millionen Stück.
(Bild: cosmo flash unter CC BY-SA 2.0-Lizenz, flickr.com)

Der Smart Metering Gateway und die schlüsselfertigen Smart Grid Application Plattform bilden für die Energieversorger eine nach den aktuellen Vorgaben der BSI-TR 03109 eine richtlinienkonforme Software as a Service-Lösung, so die Partner. Dieses Modell zeichnet sich durch die einfache Anpassung aus. Energiedienstleister können sofort ohne eigenen Entwicklungsaufwand in die Bereiche Smart Grid und Mehrwertdienste einsteigen, erklären die Sachsen. Gemalto liefert das BSI-konforme Sicherheitsmodul für das SMGW, das nach den anspruchsvollen Anforderungen des internationalen Common Criteria Standard Level 4+ zertifiziert wird. Kiwigrid bindet dieses Modul in die vorhandene Plattform ein. Die eindeutige Bestimmung der Endpunkte ermöglicht Endkunden, Installateuren und OEMs, die bestehenden Mehrwertdienste der Plattform abgesichert zu nutzen und selbstständig weitere Dienste einzurichten, versichern die Unternehmen. Das Management der Energieerzeugung (PV, BHKW, Wärmepumpe), lernende Algorithmen zu Verbrauchs-und Erzeugungsprognose und die intelligente Steuerung des Eigenverbrauchs beispielsweise stehen dem Nutzer bereits zur Verfügung. Eine App stellt die Direktvermarktung und die Einbindung von Regelenergie dar, heißt es aus Dresden. Zur Einführung eines intelligenten Messwesens schreibt das Energiewirtschaftsgesetz den Austausch alter Zähler durch digitale und datensichere Zähler, die über eine Schnittstelle zu SMGWs verfügen, vor. Im Jahr 2032 liegt der Bedarf an an intelligenten Messsystemen und Zählern laut Schätzungen des Bundeswirtschaftsministeriums bei etwa 50 Millionen Stück. „Wir sehen in smarten Energieinfrastrukturen einen strategischen Zukunftsmarkt und begrüßen es sehr, mit Kiwigrid einen leistungsstarken Partner gefunden zu haben, der die Technologieentwicklung in Deutschland bereits heute führend umsetzt“, freut sich Thomas Weisshaupt, Senior Manager im Bereich Business Development Smart Energy bei Gemalto M2M. „Für Gemalto hat diese Zusammenarbeit und die daraus entstandene Lösung nicht nur für den nationalen, sondern erst recht für den internationalen Markt Vorbildcharakter.“ Auch Dr. Carsten Bether, Gründer und Geschäftsführer von Kiwigrid zeigt sich zufrieden: „Wir freuen uns sehr, dass wir gemeinsam mit Gemalto Hochsicherheit auf unserer Smart Grid Application Plattform anbieten können. Die Lösung wird Anlagenherstellern und Energieversorgern nicht nur zeitnah zur Verfügung stehen, sie ist für uns darüber hinaus einer der wichtigsten Bausteine in der zukünftigen Technologieentwicklung.“ Auf der E-World im Februar 2015 werden die Partner die Smart Grid Application Plattform und das Smart Metering Gateway vorstellen.

Bildquelle: cosmo flash unter CC BY-SA 2.0-Lizenz, flickr.com

(ID:43151747)