Steckverbinder Schnell und werkzeuglos im Feld

Redakteur: Ines Stotz

Seit geraumer Zeit werden M8-Steckverbinder mit bewährtem Löt- und Schraubklemmanschluss bei der Verdrahtung von Sensoren und Aktuatoren in der IP67-Automatisierungsumgebung verwendet.

Anbieter zum Thema

Seit geraumer Zeit werden M8-Steckverbinder mit bewährtem Löt- und Schraubklemmanschluss bei der Verdrahtung von Sensoren und Aktuatoren in der IP67-Automatisierungsumgebung verwendet. Hier ist es aufgrund der hohen Packungsdichte wichtig, kleine und kompakte Steckverbinderlösungen anzubieten, sowie Vor-Ort-Lösungen mit flexiblen Leitungslängen zu realisieren. Die sichere, fehlerfreie und einfache Konfektionierung vor Ort spielt eine immer größere Rolle.

Binder bietet mit seinen Steckverbindern biatec (Vertrieb EVG Martens) einen werkzeuglos zu montierenden M8-Steckverbinder für diesen Einsatz. Der Kontakt ist im Anschlussbereich als vergoldete Nadel ausgebildet. Die Kontaktierung erfolgt bei der Montage des Steckverbinders, indem die Nadel axial in das Litzenbündel eindringt und durch Berührung mit den Einzeldrähten den elektrischen Kontakt herstellt. Die Ader wird dabei durch einen elastischen Litzenhalter geführt, dessen Zusammenpressen den notwendigen Kontaktdruck erzeugt. Im Anschluss daran muss lediglich das vorkonfektionierte Teil mit dem Buchsen- bzw. Steckereinsatz verschraubt werden. Eine flexible und schnelle Konfektionierung ist somit gegeben.

(ID:309897)