Ausgangsspannung auf 650 V DC erhöht

26.06.2014

Neue Einsatzmöglichkeiten für Netzteile der Z+Serie von TDK-Lambda Baden-Baden, 25. Juni 2014: Der Stromversorgungsspezialist Schulz-Electronic kündigt an, dass es die kompakten Stromversorgungsgeräte der Serie Z+ von TDK-Lambda jetzt auch mit Ausgangsspannungen von bis zu 650...

Neue Einsatzmöglichkeiten für Netzteile der Z+Serie von TDK-Lambda

Baden-Baden, 25. Juni 2014: Der Stromversorgungsspezialist Schulz-Electronic kündigt an, dass es die kompakten Stromversorgungsgeräte der Serie Z+ von TDK-Lambda jetzt auch mit Ausgangsspannungen von bis zu 650 V DC und Ausgangsströmen von maximal 72 A gibt. Vertriebsleiter Stefan Dehn erläutert: „Die neuen Geräte eignen sich sehr gut als hochwertige Tischgeräte in Forschung und Entwicklung oder im Rack eingebaut für ATE-Anwendungen. Aufgrund ihrer stabilen Leistungswerte sind die Stromversorgungen eine gute Wahl für den Einsatz in anspruchsvollen Anwendungen.“

Alle Modelle der Z+ Reihe verfügen über einen Weitbereichseingang für Netzspannungen von 85 bis 265 V AC mit aktiver PFC und können im CC oder im CV Mode betrieben werden. Der Wirkungsgrad beträgt bis zu 86 %. Funktionen wie Safe-Start und Auto-Restart machen die Netzteile enorm betriebssicher. Bis zu sechs Geräte finden in einem 2 HE-19“-Einschub Platz. „So kann man auch umfangreiche Testeinrichtungen auf geringstem Raum aufbauen“, erläutert Stefan Dehn.

Bis zu 6 Geräte können parallel in einer Master – Slave Konfiguration und mit aktiver Lastaufteilung betrieben werden. Um die Ausgangspannung zu erhöhen bzw. einen bipolaren Ausgang zur Verfügung stellen zu können, lassen sich zwei identische Geräte in Serie schalten.

Zur Standardausrüstung der Z+-Serie gehören USB-, RS-232- und RS-485-Schnittstellen. Weitere digitale und isolierte Schnittstellen (LAN/ IEEE) sind optional verfügbar. Die Labornetzteile weisen eine Störaussendung (leitungsgebunden und abgestrahlt) gemäß EN55022-B, FCC (Teil 15 B) und VCCI-B auf. Die Sicherheitszulassungen umfassen UL/EN/IEC61010-1; zudem hält die Z+ Reihe die Vorgaben der UL/EN60950-1 ein. Alle Geräte haben 5 Jahre Garantie.

Bei Schulz-Electronic erhält der Anwender die bekannt gute technische Unterstützung, wenn es beispielsweise darum geht, die Geräte zu verschalten, um den Ausgangsstrom zu erhöhen oder falls Laserdioden mit den Labornetzteilen betrieben werden sollen.

Bild: Nur 83 x 70 x 350 Millimeter und weniger als 2 Kilo: Z+, der Maßstab für kompakte, programmierbare Labornetzteile von TDK Lambda, jetzt auch mit Ausgangsspannungen von bis zu 650 V DC.

(© Schulz-Electronic – honorarfreier Abdruck im Rahmen der Veröffentlichung dieses Beitrages)

Ansprechpartner in technischen Fragen:

Stefan Dehn, Schulz-Electronic GmbH, Dr.-Rudolf-Eberle-Str. 2, 76534 Baden-Baden, Tel.: +49 7223 9636-30, stefan.dehn@schulz-electronic.de