Suchen

Greifer

Schunk integriert sein Greifer-Programm ins Eplan Data Portal

| Redakteur: Jan Vollmuth

Mit der Integration seines Greifsystemprogramms in das Eplan Data Portal will Schunk dazu beitragen, die Effizienz bei der Konstruktion von Montage- und Handhabungssystemen zu steigern.

Firmen zum Thema

Nutzer von EPLAN können ab sofort auf die wichtigsten Module aus dem Standard-Greifkomponentenprogramm von Schunk zugreifen.
Nutzer von EPLAN können ab sofort auf die wichtigsten Module aus dem Standard-Greifkomponentenprogramm von Schunk zugreifen.
(Bild: SCHUNK GmbH & Co. KG)

Im ersten Schritt wird der Anbieter von Greifsystemen und Spanntechnik nach eigenen Angaben die Elektro- und Fluidpläne von 16 Baureihen mit insgesamt 843 einzelnen Komponenten auf der webbasierten Datenplattform bereitstellen. Darunter seien die Daten der Greifer-Familien PGN-plus, PZN-plus und MPG-plus sowie die wichtigsten Sensoren aus dem Zubehörprogramm von Schunk.

Weitere Pläne sollen folgen

Zudem sollen ab sofort der mechatronische 24-V-Greifsystembaukasten mit den Greifern EGP, den Greif-Schwenkmodulen EGS und den selbstlernenden Linearachsen ELP sowie die intelligenten Mechatronikgreifer EGL mit CAN-Bus- und Profibus-Schnittstelle zur Verfügung stehen. Alle weiteren Baureihen Standard-Greifkomponentenprogramm sowie zahlreiche Dreh-, Linear- und Roboterzubehörmodule werden sukzessive folgen, so Schunk.

Damit stehen sämtliche Daten auf der Eplan-Plattform weltweit in der jeweils aktuellen Version zur Verfügung. Die Daten können auf diesem Weg entweder direkt in die entsprechende Eplan-Softwarelösung integriert beziehungsweise über die Browserversion des Eplan Data Portals für den Einsatz in anderen CAE-Programmen heruntergeladen werden. Damit würden laut Schunk die standardisierten Makros die Effizienz erhöhen und zugleich die Gefahr von Fehlern bei der Projektierung reduzieren.

Stets auf dem neuesten Stand

Bei Aktualisierungen im Eplan Data Portal sollen Querverweise sowohl in der Elektro- als auch in der Fluidtechnik sicherstellen, dass Änderungen einfach in vorhandene Pläne übernommen werden können.

Das Eplan Data Portal werde weltweit von über 100.000 Ingenieuren genutzt. Auf der Plattform stünden insgesamt rund 700.000 Komponentendaten von mehr als 175 Herstellern zum Abruf bereit. (jv)

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Kontaktieren Sie uns über: support.vogel.de (ID: 45042196)