Suchen

Sensor

Schutz für die Umwelt: Laser-Scanner muss in die Röhre

Seite: 2/2

Firmen zum Thema

Scancontrol für vielfältigste Anwendungen in der Industrie

„Laser-Scanner aus der Produktfamilie Scancontrol zählen zu den leistungsfähigsten Profilsensoren weltweit im Hinblick auf Genauigkeit und Messrate“, erklärt Christian Kämmerer. Sie erfassen, messen und bewerten Profile auf unterschiedlichsten Objektoberflächen. Der Produktmanager weist darauf hin, dass sich die verfügbaren Modelle darüber hinaus für zahlreiche industrielle Anwendungen eignen. Mit der zugehörigen kostenlosen Standard-Software Scancontrol Configuration Tools lassen sich vielfältige Messaufgaben lösen. Für Integratoren sind Modelle zur kundeneigenen Programmierung verfügbar. „Micro-Epsilon bietet mit Scancontrol vom vorkonfigurierten Sensor bis zum komplexen Messsystem alles aus einer Hand“, verrät Kämmerer und zählt als typische Messgrößen beispielsweise Profil, Breite, Höhe, Tiefe, Kante, Nut, Rille, Raupe, Winkel, Rundheit, Anwesenheit, Ebenheit und Verformung auf.

Laser-Scanner: das Messprinzip

Laser-Scanner nutzen das Triangulationsprinzip zur zweidimensionalen Profil-Erfassung auf unterschiedlichsten Objektoberflächen. Über eine Spezialoptik wird ein Laserstrahl zu einer statischen Laserlinie aufgeweitet und auf die Messobjektoberfläche projiziert. Die Empfangsoptik bildet das diffus reflektierte Licht dieser Laserlinie auf einer hochempfindlichen Sensormatrix ab. Der Controller berechnet aus diesem Matrixbild neben den Abstandsinformationen (z-Achse) auch die Position entlang der Laserlinie (x-Achse). Diese Messwerte werden dann in einem sensorfesten, zweidimensionalen Koordinatensystem ausgegeben. Bei bewegten Objekten oder bei Traversierung des Sensors können somit auch 3D-Messwerte ermittelt werden.

Bildergalerie

Laser in 3 Ausführungen

Die Scancontrol-Laser sind in unterschiedlichen Ausfertigungen verfügbar. In der Variante Compact erfüllen die Sensoren Scancontrol 2600 und 2900 statische und dynamische Messaufgaben. Die kompakten Geräte liefern eine Profilfrequenz bis zu 300 Hz und dienen als Profildatenlieferanten.

In der Variante Highspeed bieten die Scancontrol 2650 und 2950 alles für fortgeschrittene Hochgeschwindigkeits- und 3D-Anwendungen. Mit ihnen sind bis zu 4.000 Hz Profilfrequenz möglich. Sie dienen ebenfalls als reine Profildatenlieferanten.

Schließlich sind noch die Smart-Ausführungen Scancontrol 2610 und 2910 erhältlich. Sie bieten eine Plug&Play-Lösung im integrierten Controller für einfache bis komplexe Messaufgaben. Der Sensoraufbau ist identisch mit den Klassen Compact und Highspeed. Der Scanner bewertet aufgenommene Profile und gibt Messergebnisse aus. Micro-Epsilon bietet dazu auch die Blue-Laser-Technologie an. Sie verwendet eine Laserdiode mit einer kurzen Wellenlänge von 405 nm. Die besonderen Eigenschaften dieses Wellenlängenbereiches ermöglichen Messungen, die mit roten Laserscannern bisher schwierig waren. Insbesondere auf rot glühenden Metallen, (halb)transparenten und organischen Stoffen zeigen sich die Vorteile. Gut genutzt, wird es auch die Umwelt danken.

(ID:43625113)

Über den Autor

Dipl. -Ing. Ines Stotz

Dipl. -Ing. Ines Stotz

Fachredakteurin Automatisierung, Maschinenbau-Ingenieurin, Fachjournalistin seit 2001; Vogel Communications Group