Suchen

Datennetze Security-Plattform für Standortvernetzung

| Redakteur: Gudrun Zehrer

Die Vernetzung der Wertschöpfungsketten in einer Industrie 4.0-Anwendung erfordert sichere Infrastrukturlösungen für virtuelle Automatisierungsnetzwerke mit verteilten Standorten. Als sichere Alternative bietet SSV jetzt einen Verbindungsbaukasten bestehend aus dem Security Server SSR/525 und verschiedenen Remote Access Gateways an.

Firma zum Thema

(SSV Software Systems GmbH)

Durch Industrie 4.0 wird die Anzahl der vernetzten Automatisierungsbaugruppen, die standortübergreifend miteinander verknüpft werden, anwachsen. In der Regel sind diese Baugruppen bereits in industrielle Ethernet-LAN-Zellen eingebunden. Jede Einzelzelle mit einer Cloud zu verbinden, um den Datenaustausch zu gewährleisten, stellt ein Sicherheitsrisiko dar.

Transparente Datenverbindungen zwischen den Subsystemen

Der Verbindungsbaukasten von SSV besteht aus dem Security Server SSR/525 und verschiedenen Remote Access Gateways. Durch Server und Gateways können einzelne Ethernet-Subnetze an unterschiedlichen Standorten mit Hilfe eines SSL/TLS-basierten Virtual Private Networks (VPNs) zu einem übergeordneten Verbundsystem zusammengeschaltet werden. Innerhalb des VPNs sind transparente Datenverbindungen zwischen den einzelnen Subsystemen gewährleistet. Server und Gateways verfügen über die entsprechenden Firewall-Funktionen, um außerhalb der Wertschöpfungskette liegende Netzwerkkomponenten aus dem VPN auszuschließen.

(ID:42848914)