Suchen

Weidmüller

Seit 20 Jahren in China unterwegs

| Redakteur: Sariana Kunze

1994 mit einem Joint Venture in China begonnen und heute – 20 Jahre später – der zweitwichtigste Standort von Weidmüller weltweit. Für Weidmüller Grund genug, das 20. Jubiläum vor Ort in Shanghai zu feiern.

Firmen zum Thema

Vorstandsvorsitzender Dr. Peter Köhler (li.) überbrachte Victor Wan, President Greater China, im Rahmen der Feierstunde anlässlich des 20-jährigen Jubiläums des Weidmüller Engagements vor Ort die Glückwünsche der gesamten Unternehmens Gruppe.
Vorstandsvorsitzender Dr. Peter Köhler (li.) überbrachte Victor Wan, President Greater China, im Rahmen der Feierstunde anlässlich des 20-jährigen Jubiläums des Weidmüller Engagements vor Ort die Glückwünsche der gesamten Unternehmens Gruppe.
(Weidmüller)

„Wir haben vor 20 Jahren mit einem Joint Venture gestartet, haben aber schnell erkannt, dass der Markt eine eigenständige Vertriebsorganisation braucht“, sagt der Weidmüller Vorstandvorsitzende Dr. Peter Köhler im Rahmen der Feierstunde in Shanghai. Nach und nach folgten die Produktionsstätte in Suzhou sowie ein eigenes Trainingscenter. „Wir produzieren und entwickeln in China vor allem für den lokalen und asiatischen Markt, entsprechend sind auch unsere Einrichtungen und Prozesse vor Ort ausgelegt“, erklärt Köhler. Schon zehn Jahre nach den ersten unternehmerischen Schritten in China unterhielt der Elektrotechnikspezialist mit Hauptsitz in Detmold zwölf Vertriebsbüros im ganzen Land. Neben dem kontinuierlichen Ausbau der Produktionsstätte auf heute rund 20.000 m2 werden die Kunden seit 2006 über ein eigenes Logistikzentrum in Shanghai beliefert. „Ein Meilenstein in der Entwicklung unseres Engagements in China ist die Gründung der beiden Forschungs- und Entwicklungszentren in Suzhou und Shanghai“, erinnerte Köhler in seiner Ansprache.

In 20 Jahren um das 20-fache gesteigert

Das unterstrich auch der Aufsichtsratsvorsitzende und Mitglied der Inhaberfamilie Christian Gläsel, der seine Glückwünsche persönlich überbrachte: „Weidmüller ist ein Familienunternehmen und als solches ist unsere Unternehmensstrategie auf Langfristigkeit ausgelegt. Unser Engagement startete 1994 im chinesischen Jahr des Hundes, dem Treue als herausragende Charaktereigenschaft zugeschrieben wird“, erklärt Gläsel. „Diese Treue haben wir in den vergangenen 20 Jahren unter Beweis gestellt und das zahlt sich bis heute aus.“

Heute freut sich Weidmüller im zweitwichtigsten Markt mit starken Zahlen aufwarten zu können: „Wir haben, was den Umsatz und die Mitarbeiterzahlen angeht seit Beginn unseres Engagement eine nahezu 20-fache Steigerung geschafft“; erklärt der Vorstandsvorsitzende. Eine Besonderheit im Rahmen des Wachstums stelle zudem die Weidmüller Academy Asia dar: „Der chinesische Markt ist so wichtig für uns geworden, dass wir die kontinuierliche Aus-, Weiter- und Fortbildung mit der Übertragung unseres erfolgreichen Akademiesystems nach China 2011 institutionalisiert haben.“

„Das Engagement in China ist ein zentraler Baustein im Entwicklungs-, Produktions- und Vertriebsnetzwerk der Weidmüller Gruppe geworden. Das konnte 1994 niemand erahnen - darauf sind wir stolz und dafür danken wir Ihnen“, so Christian Gläsel zum Abschluss seiner Rede zu den Zuhörern.

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Kontaktieren Sie uns über: support.vogel.de (ID: 42824452)