Mehr Sicherheit von Anfang an

Seit vierzehn Jahren erstmals wieder steigende Unfallzahlen in deutschen Betrieben.

11.05.2007 | Redakteur: Reinhard Kluger

„90 Prozent aller Unfälle sind ausschließlich verhaltens- und wissensbedingt“, ist sich Manfred Löpke, Geschäftsführer SLH sicher.
„90 Prozent aller Unfälle sind ausschließlich verhaltens- und wissensbedingt“, ist sich Manfred Löpke, Geschäftsführer SLH sicher.

Bei etwa 3.300 Unfällen je Arbeitstag bleibt nicht aus, dass Arbeitssicherheitsexperten neue Konzepte für Schulungen und Unterweisungen fordern: Denn nur anwendbares Wissen bringt auch mehr Sicherheit. Arbeitssicherheit nämlich ist kein Selbstläufer.

Das zeigt ein Blick auf die aktuellen Zahlen des Hauptverbands der gewerblichen Berufsgenossenschaften (HVBG). Gut 844.000 meldepflichtige Arbeitsunfälle im Jahr 2006, das sind über fünf Prozent mehr als noch im Jahr 2005. „Damit bestätigt sich unsere Vermutung aus dem vergangenen Jahr, dass der Beschäftigungszuwachs sich auch im Unfallgeschehen niederschlagen wird‘, erläutert Dr. Joachim Breuer, Hauptgeschäftsführer des HVBG.

Mehr Sicherheit, geringere Kosten

„Auch neue Mitarbeiter müssen zeitnah den gleichen Wissensstand wie ihre altgedienten Kollegen erreichen. Hier kommt es darauf an, schnell anwendbares Wissen aufzubauen“, fordert Manfred Löpker, Safety Manager und Geschäftsführer der SLH GmbH. „Bei traditionellen Schulungen im Vorlesungsstil ist der Lerneffekt jedoch meist eher gering. Unfälle aufgrund technischer Mängel kommen heute kaum noch vor. 90 Prozent aller Unfälle sind ausschließlich verhaltens- und wissensbedingt.“

Das muss nicht sein. Moderne Unterweisungssysteme nutzen effektive Lehrmethoden und verbinden diese mit den Vorteilen der modernen Medien. So erarbeiten sich die Mitarbeiter zum Beispiel selbstständig sicherheitsrelevante Inhalte am PC. Die Lernergebnisse werden dann nicht nur durch Testfragen überprüft, sondern automatisch auch rechtssicher dokumentiert. Die Bearbeitung der Unterweisungen wird von jedem Mitarbeiter individuell in einem vorgegebenen Zeitrahmen durchgeführt. Das spart Zeit und Kosten.

Intranet und Internet zur Wissensvermittlung

Unterweisungssysteme, wie UWEB2000, des Gronauer Unternehmens SLH GmbH nutzen dafür das Intranet eines Unternehmens oder das öffentliche Internet. Die Schulungsinhalte liefern die Arbeitssicherheitsexperten des UWEB2000-Redaktionsteams. Der Vorteil: Für das Unternehmen entfällt die oft zeitraubende Vorbereitung der Schulungen. Ferner kann der Vorgesetzte oder die Sicherheitsfachkraft mit UWB2000 zentral die Arbeitssicherheitsthemen an die Mitarbeiter zuweisen, wobei das System auch die jeweiligen Fortschritte dokumentiert. „Die Erfahrung bestätigt uns, die Mitarbeiter wissen nach der UWEB2000-Unterweisung worauf es ankommt“, so Löpker

UWEB2000 -Themen vermitteln nicht nur Faktenwissen, sondern auch das Motiv diese Kenntnisse tatsächlich anzuwenden. So wird nicht angewandtes und doch vorhandenes „träges Wissen“ zu aktivem Wissen. Das Phänomen der Interpretation nach dem „stille Post“-Prinzip verschwindet, weil die Mitarbeiter über das richtige Wissen verfügen und dieses auch anwenden.

„Deshalb arbeiten die Mitarbeiter sicherer und verhüten so Unfälle. Bewusst oder auch unbewusst“, betont Löpker. „Ein sicherer Arbeitsplatz ist nicht nur eine Frage der Technik, sondern eine Aufgabe der Mitarbeiter. Es zählt nicht nur, dass unterwiesen wurde. Das Wichtigste ist, dass die Beschäftigten die Inhalte verstanden haben – dann klappt es auch mit der Arbeitssicherheit.“

Kommentare werden geladen....

Kommentar zu diesem Artikel abgeben

Der Kommentar wird durch einen Redakteur geprüft und in Kürze freigeschaltet.

Anonym mitdiskutieren oder einloggen Anmelden

Avatar
Zur Wahrung unserer Interessen speichern wir zusätzlich zu den o.g. Informationen die IP-Adresse. Dies dient ausschließlich dem Zweck, dass Sie als Urheber des Kommentars identifiziert werden können. Rechtliche Grundlage ist die Wahrung berechtigter Interessen gem. Art 6 Abs 1 lit. f) DSGVO.
  1. Avatar
    Avatar
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 210716 / Projekt- & Qualitätsmanagement)