Suchen

Automatica 2014 Servicerobotik und Produktion von morgen bescheren neuen Besucherrekord

Redakteur: Sariana Kunze

Die Automatica 2014 zieht eine positive Bilanz: über zehn Prozent mehr Besucher (34.500 insgesamt ) und sieben Prozent mehr Aussteller (731 insgesamt). 32 Prozent der Besucher kamen aus dem Ausland, eine Steigerung von über 15 Prozent.

Firmen zum Thema

Die Serviceroboter kommen: Auf der Automatica 2014 konnten die Aussteller einen neuen Besucherrekord verbuchen, Roboter und Co. dienten dabei als Magnet.
Die Serviceroboter kommen: Auf der Automatica 2014 konnten die Aussteller einen neuen Besucherrekord verbuchen, Roboter und Co. dienten dabei als Magnet.
(Thomas Plettenberg/Messe München)

„Das Motto der Automatica - „Optimize Your Production“ – hat auf der ganzen Welt Hochkonjunktur“, erklärt Hans-Dieter Baumtrog, Vorstandsvorsitzender VDMA Robotik + Automation. „Es geht um Qualität, Sicherheit und Nachhaltigkeit von Produkten. Und hierbei sind Integrated Assembly Solutions, Robotik und Industrielle Bildverarbeitung der Schlüssel zum Erfolg! Die steigende Internationalität der Automatica ist ein klares Indiz für diese Entwicklung.“

Impressionen von der Automatica 2014
Bildergalerie mit 55 Bildern

2,8 Mrd. Euro für die die europäische Robotik

Auch auf europäischer Ebene wird die Rolle der Branche deutlich: Neelie Kroes, Vize-Präsidentin der Europäischen Kommission, enthüllte auf der Automatica 2014 das weltweit größte zivile Robotik-Förderprogramm SPARC. Mit einem Gesamtvolumen von 2,8 Mrd. Euro soll Europas führende Position in der Robotik ausgebaut werden und damit mehr als 240.000 Arbeitsplätze geschaffen werden.

Bildergalerie

Hand in Hand mit Maschinen arbeiten

Mit der Mensch-Maschine-Kooperation erreicht die Robotik und Automation eine neue Dimension: Roboter nehmen Menschen monotone, gesundheitsschädliche und niederwertige Arbeiten ab. Das macht Arbeitsplätze produktiver, flexibler und ergonomischer. In zahlreichen Beispielen zeigte die Automatica die enormen Potentiale auch für kleine und mittelständische Firmen.

Die Servicerobotik hat für großes Interesse gesorgt: Über 60 Firmen, spezialisiert auf Servicerobotik mit B2B-Bezug, zeigten die außergewöhnlichen Möglichkeiten intelligenter Serviceroboter und Komponenten aus den Bereichen Medizin und Pflege, Inspektion und Wartung sowie aus der Logistik. Die Berliner Firma Argo Medical Technologies gewann den ersten Service Robotics Masters Start-up Award mit ihrem Exoskelett-Anzug, der querschnittsgelähmten Menschen das Gehen wieder ermöglicht.

Automatica 2014 – Roboter für die Fabrik und den Service
Bildergalerie mit 26 Bildern

Live-Demo Industrie 4.0

Die vierte industrielle Revolution ist längst nicht nur eine Vision. In Live-Demonstrationen sowie in Fachvorträgen informierten sich Messebesucher über die konkreten Auswirkungen der Industrie 4.0 auf die Produktion. „Die Verwirklichung von Industrie 4.0 wird unsere Zukunft bestimmen, denn nur so kann es uns gelingen, eine vernetzte, ressourceneffiziente und hochflexible Form des Wirtschaftens auf den Weg zu bringen.“ erklärte Kapferer.

Das Messeangebot sorgte für volle Hallen und gute Stimmung bei Ausstellern und Besuchern. Das unabhängige Marktforschungsinstitut tns infratest ermittelte: Insgesamt 97 Prozent der befragten Besucher fanden die Vollständigkeit des Angebots gut bis ausgezeichnet, 95 Prozent lobten die gute Präsenz von Marktführern. Entsprechend positiv war auch das Feedback bei den Ausstellern: Für 95 Prozent der befragten Firmen war die Stimmung auf der Messe gut bis ausgezeichnet.

(ID:42737152)