Suchen

Servoantrieb Servoantriebe hygienisch vor Ort

| Redakteur: Dipl.-Ing. (FH) Sandra Häuslein

Mit den AKMH-Edelstahlmotoren hat Kollmorgen eine skalierte Baureihe für Antriebsaufgaben in den Anwendungsbereichen Verpackung, Lebensmittelverarbeitung und Pharma entwickelt. Die Motoren unterstützen mit ihrer Konstruktion ein offenes Maschinendesign.

Firma zum Thema

Der Einsatz von Edelstahl 1.4404 macht den Motor AKMH korrosionsbeständig, auch gegenüber aggressiven Reinigungsmitteln.
Der Einsatz von Edelstahl 1.4404 macht den Motor AKMH korrosionsbeständig, auch gegenüber aggressiven Reinigungsmitteln.
(Bild: Kollmorgen)

Der Verzicht auf Abdeckungen ermöglicht eine schnellere Reinigung. Am Motor selbst können sich keine Schmutznester bilden, was das Risiko von Produktkontaminationen und möglichen Rückrufaktionen entsprechend senkt. Die AKMH-Reihe von Kollmorgen ist in Schutzart IP69K für regelmäßige Reinigung auch mit Dampfstrahlern ausgelegt. Der Einsatz von Edelstahl 1.4404 macht die Servomotoren korrosionsbeständig, auch gegenüber aggressiven Reinigungsmitteln. Die kompakten Einheiten in den Baugrößen 2 bis 6 kommen deshalb vor allem in Maschinenbereichen mit direkten Produktkontakt sowie aseptischen Prozessen zum Einsatz.

FDA-zertifiziert und nach EHEDG-Richtlinien entwickelt

Der Edelstahlmotor führt die Verlustwärme nach außen ab und senkt damit das Derating. Folglich liefert die FDA-zertifizierte und gemäß EHEDG-Richtlinien entwickelte Baureihe höhere Dauerdrehmomente bei kleinerem Volumen. Angeschlossen werden sie mit nur einem Kabel inklusive Rückführung mit dem digitalen Resolver SFD3 oder Hiperface DSL. Der geringe Installationsaufwand erleichtert die Reinigung und senkt das Risiko von Undichtigkeiten.

Bildergalerie

Servoverstärker dezentral plaziert

Die dazugehörigen, dezentralen Servoverstärker der Reihe AKD-N sind in unmittelbarer Motornähe platziert. Die IP67-Geräte reduzieren das Schaltschrankvolumen und den Verkabelungsaufwand je nach Anwendung um mehr als 80 %. Ein weiterer Effekt: Da im Schaltschrank weniger Abwärme entsteht, muss weniger klimatisiert werden. Das bessere Wärmeverhalten des räumlich getrennten Nebeneinanders verhindert weiteres Derating und liefert im Vergleich zu direkt miteinander kombinierten Lösungen laut Kollmorgen 100 % Leistung. Die AKD-N lassen sich mit jedem Servomotor sowie rotativen und linearen Direktantrieben verbinden, daher sind den Designmöglichkeiten kaum Grenzen gesetzt. (sh)

(ID:42707496)