Wireless-Automation Sicher ohne Funkloch – mit zuverlässigem Datenfunk

Autor / Redakteur: Thomas Schildknecht, Nora Crocoll / Ines Stotz

Datenfunkkommunikation ist in der Automatisierungsbranche längst kein exotisches Thema mehr, sondern hat sich in der Praxis etabliert. So vielseitig wie die einzelnen Automatisierungsaufgaben selbst müssen aber auch die Lösungen für die Datenübertragung per Funk sein.

Anbieter zum Thema

Bei einem Personenschrägaufzug am Montmartre, Paris, wurde innerhalb eines Jahres in über 100.000 Liftfahrten mit ca. 3 Millionen Passagieren kein einziger Busfehler registriert. (Bilder Schildknecht)
Bei einem Personenschrägaufzug am Montmartre, Paris, wurde innerhalb eines Jahres in über 100.000 Liftfahrten mit ca. 3 Millionen Passagieren kein einziger Busfehler registriert. (Bilder Schildknecht)

Oft werden zum Beispiel Anforderungen an die Verfügbarkeit gestellt, die sich längst nicht mit allen Datenfunklösungen realisieren lassen. Da ist es von Vorteil, wenn ein Hersteller von Datenfunklösungen nicht nur auf langjährige Praxiserfahrung zurückblicken kann, sondern auch mit einem breiten Produktportfolio für nahezu jede Kommunikationsaufgabe eine passende Lösung anbietet.

Angefangen hat Schildknecht aus Murr im Landkreis Ludwigsburg bereits 1993 mit Datenfunklösungen für SPS-Steuerungen. Inzwischen hat das in 18 Jahren angesammelte Know-how Einzug in eine breite Produktpalette gefunden. Bei allen Produkten liegt ein Schwerpunkt darauf, die technisch höchstmögliche Verfügbarkeit der Funkstrecke zu realisieren und somit eine maximale Anlagenverfügbarkeit zu gewährleisten.

Ob es 3 m oder 3 km zu überbrücken gilt, hohe Datenraten, kurze Übertragungszeiten oder extreme Verfügbarkeit gefordert sind, die Datenfunkexperten haben eine passende Lösung parat. Dabei werden verschiedene Funktechnologien ebenso unterstützt wie zahlreiche der am Markt etablierten Kommunikationsprotokolle wie Profibus, Profinet, Modbus oder CAN-Bus. Auch für den aktuellen Trend der vollautomatisierten M2M-Kommunikation (Machine-to-Machine) per Mobilfunk stehen Lösungen parat.

Profibus über Funk – mit hoher Verfügbarkeit und Reichweite

Zur Profibus-Kommunikation per Datenfunk beispielsweise hat sich die Serie Dataeagle 3000 über die Jahre in zahlreichen Anwendungen bewährt. Während viele Anbieter von industriellen Funklösungen äußerst zurückhaltend sind mit Angaben zur Verfügbarkeit, liegen zu diesem System konkrete Daten vor, denn in allen Geräten der Serie sind Tools zur Diagnose und Langzeitüberwachung integriert. Damit kann die zentrale Steuerung direkt auf Informationen der Funkstrecke zugreifen, wie z.B. Datenaustauschzeit über die Funkstrecke, die Anzahl der Funktelegramme, Funkwiederholungen oder Status und Restarts der Slaves.

Drei Millionen Passagiere im Lift – kein einziger Busfehler

So wurde beispielsweise in Paris bei einem Personenschrägaufzug am Montmartre innerhalb eines Jahres in über 100.000 Liftfahrten mit ca. drei Millionen Passagieren kein einziger Busfehler durch eine Unterbrechung der Funkstrecke registriert.

Jetzt Newsletter abonnieren

Verpassen Sie nicht unsere besten Inhalte

Mit Klick auf „Newsletter abonnieren“ erkläre ich mich mit der Verarbeitung und Nutzung meiner Daten gemäß Einwilligungserklärung (bitte aufklappen für Details) einverstanden und akzeptiere die Nutzungsbedingungen. Weitere Informationen finde ich in unserer Datenschutzerklärung.

Aufklappen für Details zu Ihrer Einwilligung

(ID:32967670)