Suchen

Schaltbau auf der InnoTrans Sichere Datenübertragung bei der Bahn

Redakteur: Dipl. -Ing. Ines Stotz

Schaltbau präsentiert dieses Jahr auf der InnoTrans in Berlin (18. bis 21. September) Produktneuheiten wie den Bahn-Steckverbinder UIC558 IT und einen Hochstrom-Schalter. Ergänzt wird die Produktpalette durch Bahnschütze, Fahr- und Kippschalter sowie Schnappschalter.

Firma zum Thema

Schaltbau UIC558 IT: Kupplungsdose mit einem achtpoligen Etherneteinsatz - Han Gigabit und 16 Signalkontakten.
Schaltbau UIC558 IT: Kupplungsdose mit einem achtpoligen Etherneteinsatz - Han Gigabit und 16 Signalkontakten.
(Schaltbau)

Die neue Baureihe UIC558 IT ist seit knapp zwei Jahren in einem Pilotprojekt im Bahnbereich erfolgreich eingesetzt und erfüllt alle relevanten Bahnnormen. Sie kommt als Schnittstellen-Steckverbinder zur sicheren Datenübertragung per Ethernet für flexibles Kuppeln bei Reisezugwagen und Lokomotiven zum Einsatz.

Der Steckverbinder erfüllt erhöhte Anforderungen zum Beispiel für Videoüberwachung, Reisenden- und Fahrgast-Informationssystem, automatische Fahrgastzählung (AFZ), Sprachsteuerungen und Diagnosefunktionen.

Er ist mit einem 8-poligen Ethernetmodul und 16 Signalkontakten für 24 V ausgerüstet. Das Ethernetmodul erlaubt Übertragungsraten bis 10 Gigabit. Damit erfüllt es die Anforderungen nach Cat5, Cat6 und 6a, die für Frequenzen bis 250 MHz tauglich sind und für die Sprach-und Datenübertragung eingesetzt werden. Je nach Anforderungen und Einsatzbereich sind unterschiedliche bahntaugliche Leitungen verfügbar.

Hochstrom-Schalter zum Patent angemeldet

Weiteres Exponat ist ein neues Schalterprinzip, wobei der notwendige Kontaktdruck nicht mit Druckfedern, sondern durch Verschrauben der Kontakte erzeugt wird. Der Hochstrom-Schalter ist zum Patent angemeldet..

Das System erfüllt alle vom Markt geforderten Eigenschaften: es ist kostengünstig, führt hohe thermische Dauerströme, verträgt sehr hohe dynamische Stromstöße und hat gleichzeitig eine hohe mechanische Lebensdauer.

Der dezentrale Einbau einzelner Schalter in beliebiger Lage spart Material und Montageaufwand (Hochstromleitungen / Stromschienen), die Schnittstelle ist stets kundenspezifisch und die aktuell nur mit zwei Schaltern zu erreichende Verfügbarkeit lässt sich nun mit einem Schalter sicherstellen.

Der Schalter ist für den Einsatz in elektrischen Schienenfahrzeugen konzipiert, die ihre Energie leitungsgebunden erhalten. Ein Hauptschalter, der auch einen Kurzschluss trennen kann, schaltet die Energie mit Lichtbogen-Behandlung ein und aus. Alle primärseitigen Schalter des Fahrzeugs müssen nach Kurzschlüssen betriebsbereit sein, um gestörte Anlagenteile für einen Notbetrieb potentialtrennend vom Netz zu nehmen. Sie müssen im geschlossenen Zustand sehr hohe Stromstöße ohne Beschädigung (Verschweißung) überstehen können.

Schnappschalter mit Zwangsöffnung

Schaltbau ist Spezialist für Schnappschalter mit Zwangsöffnung und bietet kundenspezifische Lösungen für sicherheitsrelevante Applikationen. Der neue Premium Line Schalter S970 wurde entwickelt für extreme Einsatzbedingungen und bietet erhöhte Temperaturbeständigkeit (-55 bis +150°C), erhöhte Schock- und Vibrationsfestigkeit und Beständigkeit gegenüber Chemikalien.

InnoTrans: Halle 2.2, Stand 202

(ID:33747710)