Suchen

Hochresistente Steckvorrichtungen in der Nahrungsmittelindustrie

Sicherer Einsatz in feuchter und korrosiver Umgebung

| Redakteur:

Die Umgebung in der Nahrungsmittelindustrie ist meist feucht, staubig oder korrosiv, häufige Hochdruckreinigungen und der Einsatz chemischer Reinigungsmittel sind an der Tagesordnung. In einigen Bereichen treten brennbare Stäube und damit Explosionsgefahr auf. Die dort eingesetzten Steckvorrichtungen müssen dem gewachsen sein und auch häufigen Steckzyklen standhalten.

Firmen zum Thema

Die Steckvorrichtungen sind wasserdicht nach IP66/IP67 — automatisch beim Stecken
Die Steckvorrichtungen sind wasserdicht nach IP66/IP67 — automatisch beim Stecken
( Archiv: Vogel Business Media )

In Industrieinstallationen müssen Steckvorrichtungen Überlastbedingungen standhalten, die entweder im normalen Betrieb entstehen – etwa der Anlaufstrom eines Motors — oder auch außerplanmäßig auftreten.

Leicht und sicher von Jedermann bedienbar, verfügen deshalb die ISV-Steckvorrichtungen über Stirndruckkontakte gemäß der MARECHAL-Technologie. Dabei bieten die Kontakte aus Silber-Nickel eine hervorragende Korrosionsbeständigkeit. Die stirnflächige Stromübertragung erreicht sehr niedrige Übergangswiderstände, denn der Kontaktdruck ist genau definiert und bleibt auch bei hohen Steckzyklen konstant. Jegliche unzulässige Erwärmung und ein damit verbundenes Verschmoren der Kontakte wird vermieden. Diese Technologie gewährleistet auch in feuchten oder korrosiven Umgebungen eine optimale Leitfähigkeit, die selbst nach Jahren intensiven Gebrauchs in gleicher Qualität erhalten bleibt.

Hohe Dichtigkeit automatisch beim Stecken

ISV-Dekontaktor: Steckvorrichtung mit integrierter Schaltfunktion. Trennbar durch einfachen Knopfdruck (Archiv: Vogel Business Media)

Alle ISV-Baureihen für die Nahrungsmittelindustrie verfügen standardmäßig über Schutzart IP66/IP67. Das Besondere: Die Dichtigkeit wird automatisch mit dem Stecken des Steckers oder dem Schließen des Dosendeckels erreicht. Weitere Handgriffe — wie etwa das Zudrehen eines Dichtkragens — sind nicht erforderlich. Hochdruckreinigungen sind damit kein Problem mehr.

Hochresistente Gehäuse

Hervorragende Resistenz in korrosiven Umgebungen (Archiv: Vogel Business Media)

Die Gehäuse aus glasfaserverstärktem Polyester oder Polyamid sind äußerst widerstandsfähig in korrosiven Umgebungen — eine zentrale Eigenschaft in der Nahrungsmittelindustrie, wo das Material aggressiven Dämpfen und chemischen Reinigungsmitteln ausgesetzt ist. Die Steckvorrichtungen sind sehr robust und bieten Stoßfestigkeit IK08. Bei mobilen Anlagen, die häufig mit Kupplungen angeschlossen sind, ist dies ein entscheidender Vorteil, denn die Steckvorrichtungen liegen hier oftmals auf dem Boden.

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Kontaktieren Sie uns über: support.vogel.de (ID: 284850)