Suchen

Schaltschrank Smarte Serviceschnittstelle sorgt für schnellen Zugriff

| Redakteur: Dipl. -Ing. Ines Stotz

Im Servicefall schnell und effizient auf Anlagen, Prozesse und Schutzeinrichtungen zugreifen zu können, werden im Maschinenbau, in der Prozessindustrie sowie der Energie- und Verkehrstechnik immer wichtiger. Weidmüller verspricht mit kombiniertem Zugangspunkt durch die geschlossene Schaltschranktür eine höhere Verfügbarkeit.

Firma zum Thema

Die FrontCom Vario Serviceschnittstelle im Doppelrahmenformat ermöglicht Technikern einen schnellen Zugriff auf Anlagen, Prozesse sowie Schutzeinrichtungen und das durch die geschlossene Schaltschranktür.
Die FrontCom Vario Serviceschnittstelle im Doppelrahmenformat ermöglicht Technikern einen schnellen Zugriff auf Anlagen, Prozesse sowie Schutzeinrichtungen und das durch die geschlossene Schaltschranktür.
(Bild: Weidmüller)

In diversen Industriebereichen ist es unabdingbar, sich schnellen, sicheren und effizienten Zugriff auf Steuerungen zu verschaffen. Bei definierten Anwendungen gilt es einerseits, von außerhalb des Schaltschranks auf Schutzeinrichtungen (GFCI oder RCBO/ FI-Schutzschalter) zuzugreifen. Andererseits benötigen einige Anwendungen eine Kombination von zahlreichen Anschlüssen an einem Punkt. Die Serviceschnittstelle FrontCom Vario von Weidmüller ist dafür prädestiniert. Denn sie gewährt Technikern jederzeit den schnellen und sicheren Zugriff auf Steuerungen im Schaltschrank, ohne auf speziell autorisiertes Fachpersonal warten zu müssen. Dies gilt für die Fehlersuche, Konfiguration, Programmierung ebenso wie für das Auslesen von Produktionsdaten.

In den neu entwickelten FrontCom Vario Doppelrahmen lassen sich jetzt noch mehr und größere Schnittstellen unterbringen. Die Serviceschnittstelle bietet genügend Platz für die Integration von bis zu zehn Anschlüssen oder einer Steckdose mit Leitungsschutzschalter sowie zusätzlichen Daten- und Signalschnittstellen. Anwender können auch Einzel-Einsatzplatten verwenden, damit lassen sich zahlreiche unterschiedliche Schnittstellenkombinationen realisieren.

Bildergalerie

Zukunftsorientierte Serviceschnittstelle

Somit gestaltet sich der Zugriff auf Anlagen, Prozesse und Schutzeinrichtungen sowie Wartungsarbeiten vor Ort deutlich effizienter und folglich kostengünstiger. Der Doppelrahmen ist als flexibles und modulares System ausgelegt. Es gibt Anwendern aber nicht nur mehr Flexibilität, sondern auch bislang unbekannte Freiheitsgrade in der Zusammenstellung der Schnittstelleneinsätze in einem Doppelrahmen. Alle Varianten erfüllen in geschlossenem Zustand die Anforderungen der Schutzart IP 65 und sind zu 100 Prozent kompatibel zum Marktstandard. Der zukunftssicheren Datenübertragung dienen etwa RJ45-Einsätze gemäß aktuellem Cat. 6A-Standard, sie gestatten hohe Datenübertragungsraten bis 10 GBit/s.

Eine großzügig bemessene Beschriftungsfläche auf dem Gehäusedeckel sorgt für gute Lesbarkeit und eine eindeutige Betriebsmittelkennzeichnung. Der optionale Berührungsschutz auf der Innenseite des Geräts bietet zusätzliche Kennzeichnungsmöglichkeiten für jede Schnittstelle und erleichtert die korrekte Zuordnung.

Optional erhältlich ist FrontCom Vario Doppelrahmen mit Schirmung (Schirmblech an den Einsatzplatten). Anwender müssen die Schirmung lediglich einmal an der Rahmenerdungsschraube anschließen, um alle Daten- und Signaleinsätze mit dem Metallgehäuse zu erden.

Abrufbar bereit stehen verschiedene Schließvarianten: Sie reichen von einfachen Verriegelungsknöpfen über verschiedene Schaltschrankschlüssel (Standard/ Daimler-Schließung) bis hin zu einer Variante mit Zylinderschloss zum Schutz vor unautorisierten Zugriffen.

Die Serviceschnittstelle hat ein attraktiv gestaltetes Gehäuse, ist kompakt gebaut, einfach zu montieren und lässt sich flexibel zusammenstellen. Sie besitzt einen robusten Metalldeckel in Schutzart IP 65, das Deckelmaterial besteht aus pulverbeschichteten Zinkdruckguss. Der Rahmen ist ebenfalls aus Zinkdruckguss gefertigt.

(ID:44790609)