Messtechnik

So behält eine Brunnenvisualisierung Mineralwasser im Auge

Seite: 2/2

Anbieter zum Thema

Daten in Echtzeit visualisieren und austauschen

Das Herzstück der neuen Brunnenvisualisierung ist das Automatisierungssystem Jumo Mtron T. Das System besteht hier aus der Zentraleinheit, Analog-Eingangsmodulen und digitalen I/O Modulen. Zur Visualisierung werden alle erfassten Werte auf eine Software übertragen. Das Programm ist eine windowsbasierte Visualisierungssoftware, die speziell für den Anschluss von Jumo-Geräten vorgefertigte grafische Elemente in einer Bibliothek enthält. Dadurch vereinfacht sich die Applikationserstellung, das Konfigurieren der Anlage und die Projektierung der Software. Die aufgenommenen Daten können als Echtzeit- oder historischer Trend visualisiert werden. Protokollierungsfunktionen mit chargenbezogener Protokollauswertung archivieren die Daten anschließend in einem frei einstellbaren Zeitraum. Über ein bestehendes PC-Netzwerk kann die Software Anlagendaten zwischen PCs austauschen. Pro PC können somit voneinander unabhängige Protokolle aufgezeichnet werden. In einem PC-Netzwerk können von max. 100 Anlagen die Protokolle eingesehen werden. Pro Anlage stehen ein Protokoll, Rezepte, Gruppenbilder, acht Wochenzeitpläne (Timetables) sowie 16 Trendbilder zur Verfügung.

Alle erfassten Messwerte, wie zum Beispiel der Füllstand der Brunnen und die Leitfähigkeitswerte des Wassers, aber auch der Durchfluss, werden von dem Automatisierungssystem erfasst und über Ethernet an die Visualisierungssoftware weitergegeben. Hier ist es nun möglich, eine eigene Gestaltung der Benutzeroberfläche vorzunehmen. Darüber hinaus kann jederzeit ein weiterer Brunnen in Betrieb genommen werden. Und es können im Hinblick auf die zuständigen Aufsichtsbehörden wichtige Werte, wie die Entnahmemenge und die Förderraten, erfasst und dokumentiert werden. Falls es zu einer Störung im System kommt (zum Beispiel an einer Pumpe), dann kann über das Automatisierungssystem und die Ethernetanbindung ein Alarm generiert werden, der beispielsweise auch per Email oder SMS verschickt werden kann.

Bildergalerie

Modernisierte Brunnenvisualisierung schafft weitere Kapazitäten

Durch die Modernisierung wurden bei Förstina weitere Kapazitäten geschaffen. Alle notwendigen Messwerte werden nun von einem Automatisierungssystem erfasst und dokumentiert, wodurch unter anderem eine optimale Brunnenauslastung gewährleistet wird. Die eingesetzte Visualisierungssoftware bietet dabei eine genau auf den Benutzer zugeschnittene Bildschirmdarstellung, die zum Beispiel auch die Füllstände der Brunnen visualisiert.

* *Christina Scheer, Branchenmanagerin Pharma & Food, Jumo

Jetzt Newsletter abonnieren

Verpassen Sie nicht unsere besten Inhalte

Mit Klick auf „Newsletter abonnieren“ erkläre ich mich mit der Verarbeitung und Nutzung meiner Daten gemäß Einwilligungserklärung (bitte aufklappen für Details) einverstanden und akzeptiere die Nutzungsbedingungen. Weitere Informationen finde ich in unserer Datenschutzerklärung.

Aufklappen für Details zu Ihrer Einwilligung

(ID:44071982)