Steuern – Bedienen - Visualisieren So helfen Control Panels bei der Energieautomatisierung eines 7-Sterne Krankenhauses in Katar

Redakteur: Dipl. -Ing. Ines Stotz

Die Länder des Nahen Ostens arbeiten an ihrer Neuorientierung und errichten gewaltige Bauvorhaben wie das Forschungskrankenhaus Sidra in Katar. Führender Hersteller von Wärmeversorgungsanlagen für Hotels und Krankenhäuser ist Ecotherm. Durch Umstellung der Steuerungstechnik auf kompakte Sigmatek-Control Panels und objektorientierte Programmierung konnte das Unternehmen aus Oberösterreich die Ergonomie seiner energieeffizienten Systeme auf ein bisher ungekanntes Niveau heben.

Firmen zum Thema

In der Wüste am Stadtrand von Doha, der Hauptstadt des arabischen Emirates Katar, entsteht ein einzigartiges Wissenschaftszentrum: Sidra Medical and Research Center.
In der Wüste am Stadtrand von Doha, der Hauptstadt des arabischen Emirates Katar, entsteht ein einzigartiges Wissenschaftszentrum: Sidra Medical and Research Center.
(Bilder: Sigmatek)

Es ist heiß auf der arabischen Halbinsel. Das Emirat Katar macht da keine Ausnahme. Dennoch gibt es auch dort zuweilen Bedarf an Hitze. Vor allem in Form von Dampf und Heißwasser. Exakt dosiert, mit hoher Energieeffizienz erzeugt und verteilt - und mit geringem Platzbedarf für die Anlagen. So etwa im ersten Siebenstern-Krankenhaus der Welt, zugleich eines der größten Forschungszentren des Nahen Ostens, dem Sidra Medical and Research Centre. Es bedeckt ca. 14 km2 Fläche am Rand von Doha, der Hauptstadt Katars. Ab Ende 2012 werden dort 4.500 Angestellte arbeiten. Zum einen an der medizinischen Versorgung von Frauen und Kindern in 412 Betten, zum Großteil aber an der Erforschung typischer Frauen- und Kinderkrankheiten sowie von Schwangerschaftsphänomenen.

Energieeffizienz für den Nahen Osten

Führender Ausstatter von Gebäudekomplexen wie Hotels und Krankenhäusern im Nahen Osten mit Anlagen zur Dampf- und Warmwassererzeugung sowie zur Wärmeverteilung ist Ecotherm Austria. 1880 als Huf- und Wagenschmiede gegründet, ist die in vierter Generation als Familienunternehmen geführte Firma seit 1996 auf Wärmeanlagen spezialisiert. 1996 wurde mit den patentierten Wärmetauschern die Marke Ecotherm geschaffen, 2004 erhielt der oberösterreichische Betrieb den ersten Großauftrag aus der arabischen Welt. Ihm folgten viele weitere und Ecotherm stattete die meisten der in den letzten Jahren auf der arabischen Halbinsel entstandenen Großbauten mit umweltfreundlichen und Energie sparenden Wärmebereitungsanlagen aus.

Bildergalerie

Wärmeanlagen sorgen für schnellere Erhitzung

„Das Besondere an den vollständig in Edelstahl gefertigten Ecotherm-Wärmeanlagen ist die Kombination von Individualität und Größe sowie von Nachhaltigkeit und Raumeffizienz, die nicht zuletzt auf die Energieeffizienz der patentierten Rohrbündel-Wärmetauchern mit Faservlies-Isolierung aus Recyclingmaterial zurückzuführen ist“, sagt Dr. Christoph Stangl, Leiter des Marketing bei Ecotherm. „Durch die raschere Erhitzung kann die Warmwasserversorgung mit einem Bruchteil der Speicherkapazität realisiert werden, was Platz und Energie spart und Gefahren wie die Legionellenbildung eindämmt.“

Schlüsselfertiges System mit Gesamtkapazität von 50 MW

Für das Sidra Medical and Research Centre lieferte Ecotherm ein schlüsselfertiges System von Dampfkesseln und Wassererhitzern mit einer Gesamtkapazität von knapp 50 MW Leistung und etwas über 90.000 Litern Wasser im Speicher. Das Projekt gehört mit ca. 2.000 Komponenten zu den größten, die das oberösterreichische Unternehmen mit Niederlassungen in Kuwait und Dubai bisher realisiert hat und beschäftigte bis zu 2.800 Mitarbeiter vor Ort. Zusätzlich flossen mehr als 8.000 Stunden in Entwicklung und Projektmanagement für das medizinische Zentrum.

(ID:36084090)