Suchen

Schaltnetzteil So lässt sich die Stromversorgung ins Feld verlagern

| Redakteur: Dipl. -Ing. Ines Stotz

Die Schaltnetzteile Emparro 67 hat Murrelektronik speziell für den Einsatz außerhalb des Schaltschrankes konzipiert. Sie halten extremen Umgebungsbedingungen stand und können direkt im Feld angebracht werden, unmittelbar bei den Verbrauchern. Damit sind sie eine gute Lösung für dezentrale Installationskonzepte und Leistungsverluste reduzieren sich auf ein Minimum.

Firmen zum Thema

(Murrelektronik)

Derartige Verluste treten auf, wenn Schaltnetzteile mit einer Ausgangsspannung von 24 VDC eingesetzt und die Energie über lange Leitungen zu den Verbrauchern transportiert wird. Durch den Einsatz von Emparro 67 erfolgt die Wandlung der Spannung von 230 VAC auf 24 VDC erst direkt am Verbraucher. Die Leistungsverluste sind um ein Vielfaches geringer, die Energiekosten sinken.

Weiterer Vorteil: Schaltschränke lassen sich kleiner dimensionieren, in manchen Applikationen kann sogar komplett auf sie verzichtet werden.

Schaltnetzteil: belastbarer Allrounder

Um Schaltnetzteile in extremen Umgebungsbedingungen einsetzen zu können, müssen die Komponenten vor mechanischer Belastung geschützt sein. Deshalb ist das kompakte und robuste Metallgehäuse vollvergossen und dicht nach IP 67. Schmutz, Feuchtigkeit, Schmier- und Kühlstoffe können die Bauteile nicht beeinträchtigen. Damit ist das Netzteil ein echter Allrounder für den Einsatz in den unterschiedlichsten Applikationen.

Die einphasigen Emparro-Netzgeräte für den IP20-Bereich haben in der Praxis ihre hohe Energieeffizienz unter Beweis gestellt. Die dort bewährte Active-PFC-Technologie findet auch in Emparro 67 Anwendung. Bis zu 94,2 Prozent der eingesetzten Energie werden so umgesetzt. Weil die Geräte kaum Energie in Wärme wandeln, sind sie auch bei voller Belastung und hohen Umgebungstemperaturen stets anfassbar. Zuverlässig arbeiten sie sogar bis zu Umgebungstemperaturen von 85 °C.

Mit Power-Boost-Funktion

Ein Plus ist auch die Power-Boost-Funktionalität. Für einen Zeitraum von bis zu 4 s liefern die Schaltnetzteile bis zu 150 Prozent des Nennstromes. Hohe kapazitative Lasten können ohne Spannungseinbrüche gestartet werden. Eine integrierte Primärsicherung sorgt für zusätzlichen Geräteschutz.

Emparro 67 gibt es in zwei Versionen mit Ausgangsströmen von 4 und 8 A – das Gerät kann somit entsprechend der Anzahl der angeschlossenen Verbraucher gewählt werden.

(ID:43009959)