Klemmenblock So lässt sich Strom- und Spannungswandlerklemme durch einfache Umkodierung wechseln

Redakteur: Dipl. -Ing. Ines Stotz

Ein Schaltungskonzept mit Prüftrenn-Reihenklemmen zu realisieren, ist material- und zeitaufwendig, die Montage nicht immer fehlerfrei. Deshalb hat Weidmüller im engen Dialog mit einem Kunden ein bis dato völlig neues Gesamtkonzept zum Betreiben und Prüfen von Stromwandler- und Spannungswandlern entwickelt.

Firmen zum Thema

Weidmüller Strom und Spannungswandler-Klemmenblock: Links Pocon 4 mit steckbaren Standard-, Blind- und Prüfverbinder. Rechts: Pocon 8 mit aufgestecktem Prüfverbinder.
Weidmüller Strom und Spannungswandler-Klemmenblock: Links Pocon 4 mit steckbaren Standard-, Blind- und Prüfverbinder. Rechts: Pocon 8 mit aufgestecktem Prüfverbinder.
(Weidmüller)

Bei Stromwandlern muss gewährleistet sein, dass der Sekundärkreis während des Betriebes nicht geöffnet ist. Bei Spannungswandlern wiederum ist darauf zu achten, dass deren Ausgänge nicht kurzgeschlossen werden. Stromwandler mit offenem, nicht kurzgeschlossenem Sekundärkreis können „hoch laufen“ und sich zerstören, auch können an den Sekundärklemmen für Personen gefährliche Spannungen auftreten. Das Kurzschließen des Sekundärstrom-Wandlerkreises erfolgt bei Pocon automatisch im Klemmenblock. Der gesteckte Standard- oder Prüfverbinder hebt den Kurzschluss auf. Beim Spannungswandler hebt das gesteckte Kodierelement den Kurzschluss im Klemmenblock auf. Zum Prüfen und Betreiben der Wandler kommen traditionell spezielle Prüftrenn-Reihenklemmen zum Einsatz. Diese werden applikationsspezifisch zu Klemmenblöcken auf einer Tragschiene aufgerastet. Kurzschlussschieber bzw. Kurzschlussbrücken sowie Zubehör erlaubten die Ausführungen von applikationsbezogenen Testschaltungen und entsprechende Prüf- und Testarbeiten.

Pocon genial einfach

Das neue Gesamtkonzept hat Weidmüller deshalb als 2-in-1-Lösung konzipiert und bietet mit dem kompakten System höchste Effizienz und Flexibilität, weil es sich als Baukastenlösung – mit nur wenigen Einzelteilen - für unterschiedlichste Applikationen einsetzen lässt. Pocon besteht aus 4- bzw. 8-poligen Klemmenblöcken, inkl. Befestigung und Anschlüssen für einen Überwachungskreis, dem Kodierelement sowie steckbare Blind-, Standard- und Prüfverbindern. Zwei- und dreipolige Brücken zum Festlegen der Prüfschaltungen im Prüfverbinder runden den Baukasten ab.

Bildergalerie

Gesamtkonzept - bis ins Detail durchdacht

Montage und Handhabung gestalten sich ganz einfach: Der Klemmenblock wird von der Schaltschrank-Innenseite aus in einen Ausschnitt montiert und arretiert. Die Schaltschrankwand kann eine beliebige Stärke zwischen 1 und 3 mm aufweisen.

Die „2 in 1“ Lösung: Durch Stecken eines Kodierelementes erhält der Anwender einen Klemmenblock zum Anschließen von Spannungswandlern – bei nicht gestecktem Kodierelement von Stromwandlern.

Pocon ist zusätzlich mit einem Anschluss für einen Überwachungskreis ausgerüstet. Dieser ist schwarz und somit eindeutig gekennzeichnet. Alle elektrischen Anschlüsse sind als Zugbügelsystem ausgeführt und eignen sich somit gut zum Anschließen von zwei Leitern pro Klemmstelle.

Das Verbinden der Strom- oder Spannungswandler mit den Messkreisen erfolgt von außen via steckbaren Verbindern, ohne Öffnen der Schaltschranktür. Der steckbare Prüfverbinder ermöglicht das sichere und rationelle Prüfen der Wandler. Durch das Einsetzen von zwei- und dreipoligen Brücken wird dieser Verbinder auf die jeweilige Wandlerprüfschaltung ausgelegt.

Die Brücken und damit die Verschaltung sind unter der transparenten Abdeckung fingergeschützt und zugleich deutlich zu erkennen – Fehler werden vermieden.

Externe Prüf- und Messgeräte lassen sich an den Testbuchsen problemlos mit Prüfsteckern oder mit Ringkabel- bzw. Gabelkabelverbindern anschließen. Der steckbare Blind- und Standardverbinder ist plombierbar. Diese Möglichkeit verhindert ein ungewolltes aber auch unkontrolliertes Entfernen. Die Verriegelungen der Verbinder sind im aufgerasteten Zustand entspannt, welches eine lange Lebensdauer gewährleistet.

Pocon erleichtert die Inbetriebnahme und Wartung bei einem gleichzeitigen Plus an Qualität, Sicherheit und Effizienz. Kosten lassen sich deutlich senken.

Pocon - Kompakt ausgeführte Klemmenblöcke

Die Klemmenblöcke beanspruchen nur wenig Platz in der Schaltschrankwand. Der Klemmenblock besteht aus den beiden seitlichen Befestigungselementen, den beiden Anschlüssen für einen Überwachungskreis und 8 (Pocon 4) respektive 16 (Pocon 8) Anschlüssen für die Wandlerkreise.

Pro Wandlerkreis werden vier Anschlüsse benötigt: Zwei zum Verbinden mit dem Sekundärkreis des Wandlers und zwei zum Verbinden mit dem Messkreis. Die Maße von Pocon 4 betragen 84 x 63 x 56 mm (Breite x Länge x Höhe) und bei Pocon 8 sind es 132 x 63 x 56 mm (Breite x Länge x Höhe) – jeweils mit aufgestecktem Standard- bzw. Blindverbinder.

Die Maße der benötigten Schaltschrankausschnitte sind:

Pocon 4: 82 x 51 mm (Länge x Höhe);

Pocon 8: 130 x 51 mm (Breite x Länge).

Die Blechstärke der Schaltschrankwand kann 1 bis 3 mm betragen.

Das Bauteil ist aus dem Isolierstoff WEMID hergestellt –ein Spezial-Thermoplast von Weidmüller, der gegenüber Polyamid PA 66 eine erhöhte Dauergebrauchstemperatur von 120 °C (PA 66: 100 °C) bei verbesserter Brandresistenz – Brandklassifikation V0 (PA 66: V2) nach UL 94 – aufweist. Pocon besitzt die Schutzklasse IP 20.

Pocon-Anschluss-System

Zudem ist der Klemmenblock mit dem milliardenfach bewährten Zugbügelanschluss ausgestattet. Der Anschluss ist mit Einführtrichter und Fehlsteckschutz handhabungssicher gestaltet. Zugbügelanschlüsse dürfen gemäß den Vorschriften auch zwei Leiter in einer Klemmstelle aufnehmen – natürlich bei reduziertem Querschnitt.

Am Pocon-Zugbügelanschluss lassen sich folgende Leiter zuverlässig anschließen:

  • eindrähtige Leiter von 0,5 bis 10 mm²;
  • mehrdrähtige Leiter von 1,5 bis 10 mm² ;
  • feindrähtige Leiter von 0,5 bis 10 mm²;
  • feindrähtige Leiter mit Aderendhülse von 0,5 bis 6 mm².

Beim Zugbügelanschluss bestehen der Zugbügel wie auch die Klemmenschraube aus gehärtetem Stahl. Diese Zugbügeleinheit erzeugt eine hohe Kontaktkraft und garantiert einen festen Sitz des Leiters und eine gasdichte und rüttelsichere Verbindung. Der Leiteranschluss ist gemäß Unfallverhütungsvorschrift VBG 4 (UVV) finger- und handrückensicher nach VDE 0106, Teil 100 (VBG 4) bzw. BGVA2 ausgeführt.

Pocon- Zulassungen

Pocon besitzt das „GOST-R“ Konformitätszertifikat und ist somit auch in Russland, Weißrussland sowie den ehemaligen sowjetischen Republiken uneingeschränkt einsetzbar. GOST-R wird von einer externen Zertifizierungsgesellschaft vergeben.

(ID:42212832)