Westermo So sehen Kommunikationslösungen für unternehmenskritische Infrastruktursysteme aus

Redakteur: Dipl. -Ing. Ines Stotz

Westermo startet die Kampagne „Resilient Network Solutions“. Der schwedische Spezialist für robuste industrielle Datenkommunikation will damit auf die gestiegenen Anforderungen an industrielle Ethernet-Netzwerke und unternehmenskritische Anwendungen in Bezug auf Sicherheit und Zuverlässigkeit verweisen.

Firmen zum Thema

Die Lynx-Serie kombiniert Ethernet, serielle Anbindung, Firewall und Layer-3-Routingfunktionen in einem Gerät.
Die Lynx-Serie kombiniert Ethernet, serielle Anbindung, Firewall und Layer-3-Routingfunktionen in einem Gerät.
(Foto: Westermo)

Netz-Ausfälle jeglicher Art sind nicht akzeptabel, können teuer, existenzgefährdend für Unternehmen und unter Umständen auch schädlich für die Umwelt sein. „Mit den innovativen Westermo-Gerätekonzepten und dem intelligenten Betriebssystem WeOS können wir Unternehmen nicht nur sichere, sondern auch kosteneffiziente Lösungen anbieten. Ethernet-Switches der Lynx-Serie reduzieren das Risiko eines Netzwerkausfalls drastisch", so Anders Felling, Geschäftsführer Westermo Data Communications.

Lynx - die intelligenteste Routing-Switch-Serie auf dem Markt

Speziell für hochverfügbare und zuverlässige Netze hat Westermo die Lynx-Serie konzipiert. Kein anderes Gerätekonzeptauf dem Markt, heißt es aus dem Unternehmen, kombiniert Ethernet, serielle Anbindung, Firewall und Layer-3-Routingfunktionen wie diese Modellreihe.

Erhältlich sind die Lynx-Produkte als Managed-Ethernet-Switch oder vollwertiger Layer-3-Router (Routing-Switch) sowie als einzigartige Kombination aus Device Server und Switch beziehungsweise Routing-Switch. Sie verbinden bestehende serielle Kommunikationssysteme mit den neuesten IP-Netzwerken und sorgen so für Investitionsschutz, da getätigte Ausgaben in bestehende Systeme langfristig erhalten bleiben.

Das Standardmodell besitzt acht Fast-Ethernet- und zwei Gigabit-SFP-Ports, über die der Anwender mittels SFP-Transceiver Glasfaser-Typen, Distanzen und Geschwindigkeit in einem Gerät kombinieren kann. Die Lynx Device Server unterstützen serielle Anbindungen über TCP/UDP sowie Modem-Ersatz-Funktionalität und Modbus-Gateways. Bestehende Endgeräte können über zwei serielle Schnittstellen angeschlossen werden.

Die hochzuverlässigen Geräte mit einer branchenführenden, sehr hohen mittleren Betriebsdauer (MTBF) von 500.000 Stunden sorgen für eine lange und störungsfreie Lebensdauer. Mit Hilfe der Lynx-Serie lassen sich flexible Lösungen passend für alle Anwendungen realisieren.

Energieeffizienter Switch für raueste Bedingungen

Geeignet für den Einsatz unter extremen Betriebsbedingungen halten die typgeprüften Geräte nicht nur den industriellen Standards für EMV, Isolation, Vibrationen und Erschütterungen perfekt Stand, sondern sind außerdem für Eisenbahn-Trassen Cenelec-EN50121-4-zertifiziert.

Der Lynx kann in einem Temperaturbereich von -40 bis 70°C eingesetzt werden. Das Vollmetall-Gehäuse nach IP40-Schutzart besitzt keine Öffnungen, die ein Eindringen von Staub erlauben würden.

Das Gerät sei aktuell der kompakteste und energieeffizienteste Switch seiner Art auf dem Markt. Mit einer Stellfläche von nur 100 mm x 50 mm und einem breiten Eingangsspannungsbereich bei einer Leistungsaufnahme von nur 250 mA bei 24 VDC ist das Gerät einfach in Maschinen und bestehende Anwendungen zu integrieren. Die Lynx-Serie garantiert einen störungsfreien Dauerbetrieb der Infrastruktur industrieller Anlagen sowie von unternehmenskritischen Anwendungen.

WeOS – das intelligente Netzwerkbetriebssystem

Das Betriebssystem WeOS 4.12 unterstützt eine Vielzahl fortgeschrittener Layer-2-Redundanzfunktionen für den Aufbau optimaler, hochverfügbarer Ethernet-Infrastruktur. Westermos FRNT-Protokoll rekonfiguriert Netzwerke in weniger als 20 ms - und das unabhängig von der Netzlast.

Anders Felling: „Im Gegensatz zu Wettbewerbern kann auch auf den Gigabit-Glasfaserleitungen ein schneller FRNT-Ring realisiert werden. In Verbindung mit FRNT-Ring-Coupling und Multi-Link-Dual-Homing lassen sich nun auch höchste Anforderungen erfüllen.“

Alle Lynx-Modelle können zudem mit Layer-3-Betriebssystem geliefert werden und bieten dann zusätzlich statisches und dynamisches Routing (OSPF), eine Port-basierende Firewall, VRRP, 1:1-NAT, Port Forwarding sowie VPN-Remote-Access.

Optional sind alle Varianten auch mit Device-Server-Funktionalität lieferbar und verfügen so über eine erweiterte Seriell-zu-Ethernet-Konnektivität, direkte Modemersatz- und Modbus-Gateway-Funktionalität.

(ID:39841530)