Gehäusetechnik

So sieht das nächste Level aus: Maßgeschneiderte Gesamtlösung für hochwertige Geräte

Seite: 2/2

Firma zum Thema

Flexibel durch modulare Bauweise

Form und Eigenschaften eines Gehäusesystems werden durch Anzahl und Layout der Leiterplatten sowie durch die Einbauhöhe der elektronischen Bauteile bestimmt. Auch die Art und Anzahl der Klemmstellen beeinflusst das Gehäusesystem. Die Modulbauweise wird vor allem in der Mess-, Steuer- und Regelungstechnik gefordert und genutzt. Das Baukasten-Prinzip ist dafür ideal: Durch anreihbare Zwischenelemente unterschiedlicher Baubreite wird jedes Elektronikgehäuse leicht auf die erforderlichen Maße eingestellt – von 6,2 mm Baubreite für Signalwandler bis zu 200 mm für komplexe Steuerungen. Unterschiedliche Deckelausführungen schaffen zusätzliche Flexibilität, so dass schon das Standardprogramm eines Gehäuseherstellers individuelle Gerätelösungen schafft.

Innovative Gehäusehersteller bieten ein „modular tooling“ - die gewünschte Gehäusekontur wird mittels kaskadierbarer Spritzguss-Werkzeuge individuell erzeugt. Mit einem ausgefeilten Werkzeugkonzept wird das Gehäuse so angepasst, dass der Geräteentwickler sowohl den Bauraum für Leiterplatten-Anschlusstechnik als auch für die Leiterplatten-Bestückungsfläche individuell aufteilen kann – und dies alles in viel kürzeren Durchlaufzeiten als bei konventionellen Werkzeugen. Ohne zusätzlichen Konstruktionsaufwand werden die Positionen der Gehäuseseitenwand anwendungsgerecht angepasst, auch dadurch sinken die Kosten.

Bildergalerie

Design und Service als i-Tüpfelchen

Ein zeitgemäßes und funktionelles Design visualisiert die Wertigkeit des Gerätes und verweist damit auch auf die Kompetenz des Geräteherstellers. Bei neu entwickelten Gehäusesystemen hat oftmals schon das Standardprogramm ein ansprechendes Design. Für eine weitergehende Individualisierung bieten Gehäusehersteller Modifikationen an – von der Bearbeitung und Bedruckung der Standardgehäuse über Farbvarianten bis hin zu außergewöhnlichen Sonderbauformen. Auf der Basis einer funktional definierten Standard-Plattform kann das Äußere des Elektronikgehäuses individuell gestaltet werden. Eine enge und frühzeitige Zusammenarbeit zwischen Gehäusehersteller und Geräteentwickler führt dann zu eine professionellen Gesamtlösung.

* Anke Beck, Fachreferentin Gehäusetechnik, Business Unit Housing, Phoenix Contact, Blomberg

(ID:42241534)