Suchen

Temperaturüberwachung

So sorgen Pyrometer für eine wohltemperierte Elektronikfertigung

Seite: 2/2

Firmen zum Thema

Pyrometer auch ohne Lichtleiter – für viele Anwendungen

Für Messungen von -40 bis 2.500°C bei Umgebungstemperaturen bis 70°C können Pyrometer auch ohne Lichtleiter eingesetzt werden. Für diesen Zweck hat DIAS die Pyrospot Serien 40 und 44 entwickelt. Mit Temperatur-Messbereichen von -40 bis +2.500°C decken die universellen Geräte eine Vielzahl von Anwendungsfeldern ab. Entsprechend sind sie auch individuell konfigurierbar, beispielsweise mit verschiedenen Fest- und Vario-Optiken, Laser- oder LED-Pilotlicht oder auch als Lichtleiter-Modelle.

Die Pyrometer der Serie 40 werden über eine USB-Schnittstelle angeschlossen, über die wahlweise auch die Stromversorgung sichergestellt wird.

Für den Anschluss an Feldbussysteme bietet die Serie 44 stattdessen eine RS485-Schnittstelle.

Optik und Elektronik in einem Gehäuse

Werden für die Messung ein Durchblick- oder Pilotlicht-Visier bzw. Videofunktionen benötigt, steht mit der Pyrospot Serie 10 eine weitere Baureihe leistungsfähiger Pyrometer für Temperaturbereiche von 50 bis 3.000°C zur Verfügung, bei der die Optik zusammen mit der Elektronik in einem Gehäuse verbaut ist. Die Modelle verfügen über eine leistungsfähige Vario-Optik und werden nicht nur in der Elektroindustrie, sondern ebenfalls in der Glas-, Stahl-, Metall- und Keramikindustrie eingesetzt.

(ID:34852830)