Infoteam Software-Schmiede geht mit neuer Struktur in die Zukunft

Autor / Redakteur: Reinhard Kluger / Reinhard Kluger

Die gewohnten Gesichter bleiben, dennoch wandelt infoteam seinen Auftritt: Das Unternehmen firmiert künftig als Aktiengesellschaft. So will man die Mitarbeiter am Erfolg beteiligen, und die Tochtergesellschaften lassen sich leichter integrieren.

Anbieter zum Thema

Ein Werktag in Deutschland. Morgens um 10 Uhr. Zeit für ein Frühstück. Was in den meisten Unternehmen Routine ist, im mittelfränkischen Bubenreuth hat das Tradition. Seit mehr als 25 Jahren treffen sich alle Mitarbeiter von infoteam in der Cafeteria, zwei Mal pro Woche gibt es einen gesunden Snack, Obst oder Rohkost. An Montagen dient die Frühstückspause der allgemeinen Information über anstehende Termine der Woche, jeden letzten Dienstag im Monat findet ein Roundtable statt, eine weitere regelmäßige und verbindliche Informationsveranstaltung für alle Mitarbeiter in großer Runde.

Was am 25. Juli 1983 in einem Reihenhaus in Bubenreuth als infoteam Software GmbH begann, als Dr. Wolfgang Brendel zusammen mit drei Kollegen das Unternehmen gründete, stellt sich heute als Firmengruppe dar mit Unternehmen auch in Beijing, China, und Stäfa, Schweiz, und einem Umsatz von zehn Mio. Euro, erbracht von mehr als 100 Angestellten. Hielten bislang zehn Mitarbeiter alle Anteile, so soll sich das künftig ändern: Aus der GmbH soll zum 25. Juli diesen Jahres die infoteam Aktiengesellschaft werden. „Das bietet die Möglichkeit der Unternehmensbeteiligung für alle Mitarbeiter“, betont Dr. Wolfgang Brendel, künftig Vorsitzender des Aufsichtsrats, dem außer ihm noch Wolfgang Schleemilch und Prof. Dr. Reiner Anselstetter angehören. Karl-Heinz John, bisheriger GmbH-Geschäftsführer Technik, übernimmt die Aufgaben des Vorstandsvorsitzenden und ist künftig für die Business Unit Health Care verantwortlich, Stefan Angele verantwortet den Bereich Life Science und Michael Sperber die dritte Säule: Industry; beide sind bereits Mitglieder der GmbH-Geschäftsleitung.

Wir wollen Skepsis in Motivation wandeln

Als Software-Schmiede muss auch infoteam sich den Vorurteilen und Klischees der IT-Technik stellen: Software, so sagt man, sei wie grüne Bananen, sie reife beim Kunden. „Die Software von infoteam ist anders, sie ist sicher und zuverlässig“, betont Karl-Heinz John und argumentiert mit zwei Beispielen: So ist Functional Safety Management nach IEC 61508 die Voraussetzung für die Entwicklung fehlerfreier Software durch methodisches Vorgehen. Beim Entwickeln sicherheitsgerichteter Software reiche eine einmalige Verifikation der Produktsicherheit nicht aus, sondern sie ist bei jeder Änderung zu wiederholen. John: „Es ist deshalb effizienter, den gesamten Entwicklungsprozess von sicherheitsgerichteter Software an den Anforderungen der IEC 61508 und am Management der funktionalen Sicherheit (FSM) auszurichten. Übliche Prozesse wie SPICE oder CMM(i) genügen dem nicht.“ Software unterscheidet sich zudem grundlegend von mechatronischen Systemen: Sie altert nicht und hat keine sporadischen Fehler auf Grund von Verschleiß oder Materialermüdung. „Diesen Vorteil nutzen wir, um mit sicherer Software auch die Zuverlässigkeit der damit gesteuerten Systeme zu erhöhen“, betont Karl-Heinz John: Mit redundanten Systemen kompensiere man den möglichen Ausfall der verwendeten elektronischen Bauteile und Komponenten und gegen Common Cause Fehler setze man auf Diversität. „Ausfallsichere Systeme von infoteam sind deshalb das Ergebnis robuster Software-Architektur, kombiniert mit innovativen Methoden zur Fehlererkennung und Diagnose in den Bereichen Industrielle Automatisierung, Medizintechnik und Life Science sowie Energieerzeugung und -verteilung“, argumentiert der Diplom-Informatiker.

Als Ziel für 2010 hat infoteam sich sich ein Wachstum von mehr als zehn Prozent gesetzt, man will weiter innovieren uind investieren. Mit Blick auf die Zielmärkte plant infoteam den weiteren Ausbau des Bereichs Life Science, hier will man neue Produkte definieren und entwickeln. In den Bereichen Industry und Healthcare will man die Position stärken und kontinuierlich ausbauen. Bei der Softwarentwicklung will man in Bubenreuth die Produktivität weiter steigern und an den neuesten Technologien ausrichten. Als Beispiel sei hier die normenkonforme Entwicklung von Medical Devices mit dem MS-Tool Team Foundation System zu nennen. Und: Man werde auch 2010 wie schon 2009 weitere Mitarbeitzer einstellen, deshalb hat man zusätzliche Räumlichkeiten am Bauhof 4 angemietet, dem Firmensitz in den 80er Jahren. Auch international schreitet die Expansion voran. Die Pekinger Repräsentanz wird 2010 zum „Engineering Office“ ausgebaut und zu einem „wholly foreign owned enterprise (WFOE)“ umgewandelt, einer 100%igen Tochtergesellschaft.

Bei der Softwareentwicklung für die Industrieautomatisierung oder für medizinische Diagnose- und Analysegeräte rücken ergonomische Aspekte stärker in den Fokus. Anwender sollen Funktionen schnell erfassen und Maschinen einfach bedienen können. Unzureichende Dokumentation in der Bedienungsanleitung kann bei der Inbetriebnahme von Maschinen Menschen gefährden. Überlegung, die im Zentrum der Weiterentwicklungen von OpenPCS stand. OpenPCS 2010 ist die jüngste Generation des bewährten IEC 61131-3 Programmiersystems von infoteam. Neben der Umstellung der Workbench auf die .NET-Technologie hat man das Hauptaugenmerk auf Usability gelegt. Das jüngste Release verbindet zuverlässige (Reliability) und sichere (Safety) Funktionalität mit verbessertem, bedienerfreundlichem Design (Usability). Und so werden Anwendungen dieser Software künftig zu interessanten Gesprächen im Unternehmen führen. Werktags beim Frühstück. Um 10 Uhr. In Bubenreuth.

Jetzt Newsletter abonnieren

Verpassen Sie nicht unsere besten Inhalte

Mit Klick auf „Newsletter abonnieren“ erkläre ich mich mit der Verarbeitung und Nutzung meiner Daten gemäß Einwilligungserklärung (bitte aufklappen für Details) einverstanden und akzeptiere die Nutzungsbedingungen. Weitere Informationen finde ich in unserer Datenschutzerklärung.

Aufklappen für Details zu Ihrer Einwilligung

(ID:347306)