Suchen

Turck Startschuss für neue Vertriebs- und Marketingzentrale gefallen

| Redakteur: Sariana Kunze

Der Mülheimer Automatisierungsspezialist Turck erweitert seine Vertriebs- und Marketingzentrale. Mit dem ersten Spatenstich haben die Turck-Geschäftsführer Ulrich Turck und Christian Wolf im Beisein von Mülheims Oberbürgermeisterin Dagmar Mühlenfeld und des Architekten Erasmus Eller den Startschuss für den Neubau in Mülheim an der Ruhr gegeben.

Firmen zum Thema

Erster Spatenstich für den Neubau: (v.l.) Katharina Neff und Erasmus Eller (beide Eller + Eller), OB Dagmar Mühlenfeld, Ulrich Turck, Christian Wolf, Christian Pauli (alle Turck-Geschäftsleitung).
Erster Spatenstich für den Neubau: (v.l.) Katharina Neff und Erasmus Eller (beide Eller + Eller), OB Dagmar Mühlenfeld, Ulrich Turck, Christian Wolf, Christian Pauli (alle Turck-Geschäftsleitung).
(Turck)

Auf dem rund 15.000 Quadratmeter großen Grundstück direkt neben der bestehenden Firmenzentrale an der Witzlebenstraße wird bis zum Frühjahr 2016 ein neues Gebäude entstehen, das rund 4.500 Quadratmeter Büro- und Repräsentationsfläche für Mitarbeiter und Kunden bietet. Das Gebäude bietet einen Empfangs- und Konferenzbereich im Erdgeschoss und ist umgeben von einem Campus-artigen Park. Verantwortlich für Planung und Realisierung ist das Architekturbüro Eller + Eller.

Turck investiert in weiteres Wachstum

„In den letzten Jahren hat die Turck-Gruppe allein in neue Fertigungs- und Entwicklungsgebäude an seinen deutschen Standorten Halver, Beierfeld und Detmold sowie in USA und Mexiko rund 40 Mio. Euro investiert. Weitere 12 Mio. wird der Neubau unserer Vertriebs- und Marketingzentrale in Mülheim kosten“, sagt Ulrich Turck. „Mit diesem Investment in die Zukunft schaffen wir die Voraussetzungen für eine weitere Stärkung unserer Wettbewerbsfähigkeit und anhaltendes überdurchschnittliches Wachstum der Turck-Gruppe.“

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Kontaktieren Sie uns über: support.vogel.de (ID: 43085440)