Keba Steigende Marktanteile bringen Umsatzwachstum von 16 Prozent

Redakteur: Sariana Kunze

Im vergangenen Geschäftsjahr (April 2012 – März 2013) wurde in der Keba Gruppe ein Umsatz von 150 Mio. Euro generiert. Das bedeutet ein Umsatzwachstum von 16 Prozent. „Die Steigerung des Umsatzes ist auf eine gute Positionierung im Industrieautomationsbereich und auf Marktanteilsgewinne in der Bankautomation zurückzuführen“, erklärt Gerhard Luftensteiner, Vorstandsvorsitzender von Keba.

Anbieter zum Thema

Gerhard Luftensteiner ist Vorstandsvorsitzender von Keba.
Gerhard Luftensteiner ist Vorstandsvorsitzender von Keba.
(Keba)

Durch eine klare Fokussierung auf Branchensegemente wird die Positionierung von Keba weiter verstärkt. Durch den Branchenfokus ist es möglich, die Anforderungen der jeweiligen Märkte sowie der Anwender perfekt zu kennen und entsprechend optimierte Lösungen zu entwickeln. In der Industrieautomation konnten im Maschinenbau und in der Robotik bedeutende OEMs als Kunden gewonnen werden. Besonders wenn es sich um hochdynamische Anwendungen in der Robotik oder um komplexe Regelungsalgorithmen im Maschinenbau handelt, punktet Keba. Die Bankautomation konnte mit den Geldautomaten insbesonders in Deutschland und Österreich ihre Marktanteile deutlich steigern. Die KEBA Cashrecycler Automaten gelten am Markt als Qualitätsbenchmark.

Die Exportquote liegt bei 80 Prozent. In die EU (ohne Österreich) wurden 64 Prozent exportiert und 16 Prozent in den Rest der Welt. Die Investitionen in die Forschung und Entwicklung sind von 21,5 Mio. Euro auf 24,3 Mio. Euro gestiegen. Die Keba Gruppe beschäftigt weltweit 810 Mitarbeiter (per 31.3.2013 / ohne Delem). Der Hauptsitz ist in Linz. Das Unternehmen hat Niederlassungen in Deutschland, Rumänien, Türkei, Italien, der Tschechischen Republik, USA, Taiwan, Japan, China und seit diesem Jahr auch in den Niederlanden und in Süd-Korea.

„Mit der klaren Fokussierung auf Branchen ist es KEBA möglich, die Anforderungen der jeweiligen Märkte sowie der Anwender perfekt zu kennen und entsprechend optimierte Lösungen zu entwickeln“, so Gerhard Luftensteiner. „Dies verstärkt die Position von KEBA am Weltmarkt und ist auch ein wesentlicher Grund für die gute Geschäftsentwicklung im Industrieautomationsbereich.“

Jetzt Newsletter abonnieren

Verpassen Sie nicht unsere besten Inhalte

Mit Klick auf „Newsletter abonnieren“ erkläre ich mich mit der Verarbeitung und Nutzung meiner Daten gemäß Einwilligungserklärung (bitte aufklappen für Details) einverstanden und akzeptiere die Nutzungsbedingungen. Weitere Informationen finde ich in unserer Datenschutzerklärung.

Aufklappen für Details zu Ihrer Einwilligung

(ID:40127470)