Suchen

Schrittmotormodul Steuermodul für Schrittmotoren in I/O-Familie aufgenommen

| Redakteur: Rebecca Näther

Seine im Markt etablierte U-Remote Familie ergänzt Weidmüller um das multifunktionale Schrittmotormodul UR20-1SM-50W-6DI2DO-P, mit dem sich Schrittmotoranwendungen einfach, flexibel und effizient automatisieren lassen sollen.

Firmen zum Thema

Das multifunktionale Schrittmotor-Steuermodul bringt laut Weidmüller alles mit, was für die effiziente und flexible Automatisierung mit Schrittmotoren nötig ist.
Das multifunktionale Schrittmotor-Steuermodul bringt laut Weidmüller alles mit, was für die effiziente und flexible Automatisierung mit Schrittmotoren nötig ist.
(Bild: Weidmüller)

Die Familie ist Bestandteil des Automatisierungs- und Digitalisierungsportfolio U-Mation. Integrierte, parametrierbare Digitalein- sowie Digitalausgänge machen das Steuermodul zu einer kompakten Komplettlösung für Schrittmotoranwendungen. Das modulare Konzept erlaubt einen Einsatz mit den gängigen Feldbus- und Steuerungssystemen.

Schrittmotormodul als neues Mitglied von U-Remote

Schrittmotoren sind eine kostengünstige Lösung für viele Anwendungen in der Automation, so das Unternehmen: für Pick-and-Place-Aufgaben, für Handhabungssysteme und Bestückungsautomaten, zum Positionieren von Zustellachsen oder für die Robotik. Schrittmotoren zeichnen sich durch ein hohes Drehmoment schon bei geringen Drehzahlen und ein hohes Haltemoment aus, das selbst im stromlosen Zustand erhalten bleibt, führt der Hersteller weiter aus. Mit dynamischen Beschleunigungs- und Verzögerungsrampen, einstellbaren Mikroschritten und variablen Taktfrequenzen lässt sich das Anwendungsspektrum hochflexibel erweitern. Vor diesem Hintergrund war es für die Firma ein konsequenter Schritt, das Schrittmotormodul in ihre universelle I/O-Familie U-Remote aufzunehmen.

Flexible Automatisierung mit Schrittmotoren

Das Steuerungsmodul bringt, laut Hersteller, alles mit, was man für die effiziente und flexible Automatisierung mit Schrittmotoren benötigt. Ausgeführt als Standardmodul mit 23 mm Baubreite wird das Modul zur Komplettlösung auf kleinem Raum. Dank seines integrierten Leistungsverstärkers kann es einen 2-phasigen Schrittmotor mit einer Antriebsleistung von bis zu 50 W im Arbeitspunkt bei 2 A @ 24 VDC direkt ansteuern. Zusätzlich kann das Modul bis zu sechs binäre Steuersignale erfassen und bis zu zwei Aktoren mit je maximal 0,5 A ansteuern. Die Eingänge DI 4 und DI 5 können Drehgebersignale direkt verarbeiten (AB-Modus); bei Bedarf lässt sich ein zusätzlicher Digitaleingang als Nullspur für Inkrementalgeber mit Referenzmarke parametrieren.

Schnittstellen am Schrittmotormodul für jeden Bedarf

An den Steckverbindern 1 bis 3 können je zwei Sensoren in 2-Leiter- oder 3-Leiter-Technik angeschlossen werden, z.B. Endlagen- oder Referenzschalter. Jedem Kanal ist dabei eine separate Status-LED zugeordnet. Die Modulelektronik wertet die Eingangssignale direkt aus und versorgt gleichzeitig die Sensoren aus dem Eingangsstrompfad und die Aktoren aus dem Ausgangsstrompfad. Der angeschlossene Motor wird von einer externen Spannungsversorgung gespeist. Dank der Weitbereichsversorgung von 12 V bis 50 VDC erzielt das Modul die nötige Flexibilität zur Integration in unterschiedliche Umgebungen.

Betriebsparameter des Steuermoduls

Zahlreiche Betriebsparameter, wie maximale Beschleunigung und der Sanftanlauf, Verfahr- und Bremsstrom, Mikroschritt- und Taktfrequenzvorgabe oder die Betriebsartenwahl Linear/Modulo sowie Sonderfunktionen, wie Jog-, Tip- oder Referenzfahrt machen das Modul vielfältig einsetzbar, z.B. für translatorische oder rotatorische Bewegungssteuerungen, endlose, begrenzte, zeit- oder ruckoptimierte Bewegungen.

Konfiguration und Parametrierung des Schrittmotormoduls

Ein webbasiertes und damit plattformunabhängiges Konfigurationstool soll die Konfiguration und die Parametrierung des Steuermoduls leicht machen. Voreingestellte Basisfunktionen vereinfachen die Inbetriebnahme und die direkte Signalverarbeitung im Modul. Einstellbare Schrittfolgen reduzieren den Programmieraufwand in der Steuerung. Dies bietet dem Anwender alle Freiheiten bei der Konfiguration des Antriebssystems und der Programmierung von Bewegungsabläufen, so das Unternehmen. Er kann die Motorsteuerung ganz individuell an seine Zielanwendungen anpassen. Damit ist das Steuermodul sowohl seitens der Hardware als auch seitens der Programmierung in die unterschiedlichsten industriellen Anwendungsfelder wie Fördertechnik, Werkzeugmaschinenbau, Druck oder Robotik integrierbar.

(ID:45833227)