Verbindungstechnik[Gesponsert]

Steuerstromverteilung neu gedacht

Grundfunktionen lassen sich beliebig standardisieren

Die Engineering-Tools weisen eine hohe Modularität auf, Grundfunktionen einer Maschine lassen sich nahezu beliebig standardisieren und als ein Block vorkonfektioniert einsetzen. Zudem setzt Maxguard nicht auf Einzelkanalüberwachung, sondern auf Gruppenüberwachungen, was laut Weidmüller anwenderseitig zumeist als ausreichend erachtet wird. Das modulare System erlaubt den Einsatz von Einzelkomponenten, die Definition von Basisbaugruppen bis hin zur kompletten Steuerstromverteilung.

Die freie Kombinierbarkeit zahlreicher Vierkanal- und Einzelkanal-Varianten machen die Maxguard Lösungen zu einer effizienten 24V DC Steuerstromverteilungen. Sie bieten eine hohe Flexibilität durch einstellbare Lastüberwachungen (Strom- und Auslöse-Charakteristik – Standard oder träge) und besitzen manipulationssichere Einkanal-Lastüberwachungen (Festwert) sowie ökonomische Vierfach-Lastüberwachungen (Festwert) für Sensorgruppen.

Elektronische Lastüberwachungen sind dort unerlässlich, wo es auf eine selektive 24V DC Lastkreisüberwachung ankommt, die zuverlässig und schnell auftretende Überlasten und Kurzschlüsse abschaltet. Die 24V DC Systemspannung wird also aufrechterhalten und alle übrigen Steuerungsteile können störungsfrei in Betrieb bleiben. Mit Maxguard sollen sich nun erstmalig elektronische Lastüberwachungen und Potenzialverteilerklemmen beliebig kombinieren und zu einer kompletten 24V DC Steuerstromverteilung mit allen notwendigen Plus- und Minus- Lastkreisanschlüssen zusammenfügen. Das spart nicht nur Zeit, sondern auch viel Platz.

Eingebaute Push-in-Technologie

Bei seinen Anschlüssen setzt Maxguard auf die Push-in-Technologie. Die Nennbetriebsspannung beträgt 24V DC, die Strombelastbarkeit des Gesamtsystems ist auf max. 40A ausgelegt. Der breite Betriebstemperaturbereich reicht von – 25 °C bis +55 °C (ohne Derating). Die Anschlussquerschnitte betragen beim Einspeisemodul 16 mm², bei der elektronischen Lastüberwachung (ELM) 2,5 mm² und bei der Potenzialverteilerklemme sind es oben 1,5 mm² und unten 2,5 mm². Bereit stehen derzeit diverse Einspeisemodule (Module ohne Steuerfunktion bzw. Module mit Alarm- und Resetfunktion) sowie je ein Steuer- und Alarmmodul und diverse Potenzialverteilermodule.

Inhalt des Artikels: