Suchen

Netzgeräte Strategien für die optimale Stromversorgung

| Autor/ Redakteur: Peter Hager* / Reinhard Kluger

Eine dauerhaft zuverlässige Stromversorgung ist das A und O jeder Automatisierungslösung. Eine 24-V-Stromversorgung muss mehr sein, als nur ein robusten Netzteil, weil Störungen auf der Primär- und Sekundärseite zuverlässig zu beherrschen sind. Effizienter Betrieb, leichte Planbarkeit und Integration sind weitere Merkmale.

Firmen zum Thema

Sitop Schaltnetzgeräte und Zusatzkomponenten wie Redundanzmodul, DC-USV und Selektivitätsmodul bieten umfassenden Rundumschutz für störungs- und unterbrechungsfreien Anlagenbetrieb.
Sitop Schaltnetzgeräte und Zusatzkomponenten wie Redundanzmodul, DC-USV und Selektivitätsmodul bieten umfassenden Rundumschutz für störungs- und unterbrechungsfreien Anlagenbetrieb.
(Bilder: Siemens Industry)

An eine gute Stromversorgung sollte man bei der Planung und Anschaffung denken – und dann nie wieder. Dabei sollten eventuelle Störungen auf der Wechsel- sowie Gleichspannungsseite von Beginn an mit berücksichtigt werden. Denn Unterbrechungen oder Ausfälle im Betrieb ziehen mitunter kostspielige Folgen nach sich, die weit über den Preis der einzelnen Stromversorgungskomponenten liegen. Mit robusten Netzgeräten und speziellen Zusatzmodulen wie unterbrechungsfreien Stromversorgungen (DC-USV) lassen sich mit Sitop höchst zuverlässige Stromversorgungssysteme für unterschiedlichste Anforderungen maßgeschneidert realisieren.

Schützen zuverlässig

Die Netzgeräte selbst erfüllen mit ihrem Weitbereichseingang, einem hervorragenden Lastverhalten und allen relevanten Zertifizierungen höchste Qualitätsansprüche. Sie schützen ganz ohne zusätzliche Maßnahmen zuverlässig vor vielen Netzstörungen, wie kurzzeitige Spannungseinbrüche (Brownouts) aufgrund von Lastschwankungen oder Schaltprozessen im Stromnetz, vor denen man auch in modernen Netzen nie ganz gefeit ist.

Mit speziellen Zusatzmodulen

Beim exportorientierten Maschinen- und Anlagenbau sind insbesondere schwankende Netzqualitäten zu berücksichtigen. Mit speziellen Zusatzmodulen lassen sich auch Störfaktoren wie kurzzeitige Netzausfälle im Sekundenbereich oder längere, bis zu mehrere Stunden dauernde, Netzausfälle (Blackouts) sicher beherrschen. Auch fehlerbedingte Überlastung des 24 V-Sekundärkreises, wie beispielsweise ein Kurzschluss auf einer 24 V-Leitung, wird durch gezieltes Abschalten einzelner Verbraucherabzweige kontrollierbar, so dass die Versorgung von Verbrauchern an anderen Abzweigen unbeeinträchtigt bleibt. Die Erweiterung zum Stromversorgungssystem kann bei der Sitop-Familie je nach Anforderung flexibel erfolgen und bis zum Rundumschutz ausgebaut werden.

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Kontaktieren Sie uns über: support.vogel.de (ID: 34851880)