Suchen

University of New South Wales Studententeam knackt Reichweiten-Rekord für Elektroauto

| Autor / Redakteur: Anton Waldt / Sariana Kunze

Ein Studententeam der University of New South Wales (UNSW) hat einen 20 Jahre alten Elektroauto-Rekord geknackt: Ihr Elektroflitzer namens eVe fuhr mit einer Akkuladung fünf Stunden bei einer Geschwindigkeit von 100 km/h, womit die alte Bestmarke (5 Stunden bei 72,5 km/h) deutlich übertroffen wurde.

Studenten der University of New South Wales stellen mit ihrem Elektroflitzer einen neuen Akku-Rekord auf. Das Elektrofahrzeug schafft es mit einer einzigen Ladung fünf Stunden bei 100 km/h zu fahren.
Studenten der University of New South Wales stellen mit ihrem Elektroflitzer einen neuen Akku-Rekord auf. Das Elektrofahrzeug schafft es mit einer einzigen Ladung fünf Stunden bei 100 km/h zu fahren.
(Daniel Chen)

Erstaunlich sind zudem zwei Faktoren, die in die Rekord-Wertung nicht eingingen: Zum einen, dass eVe zwar offensichtlich ein Konzeptvehikel ist, aber im Gegensatz zum üblichen Erscheinungsbild noch als Auto zu erkennen ist und dabei neben dem Fahrer auch noch einem Passagier halbwegs regulär Platz bietet.

Das UNSW-Team heißt nicht zufällig Sunswift, es hält unter anderem den Geschwindigkeitsrekord für rein solarbetriebene Autos, aber auch eVe ist mit Solarpanels bestückt - die beim Reichweitenrekord aber gar nicht zum Einsatz kamen, mit etwas Sonnenunterstützung kommt eVe also noch deutlich weiter, ohne an eine Steckdose zu müssen. Möglich wird dies nicht zuletzt durch die Ultraleichtbauweise, eVe wiegt luftige 317,5 kg, wovon der Panasonic-Akku rund 60 kg ausmacht. Zum Vergleich: Teslas Model S (in dem allerdings auch bis zu sieben Personen Platz finden) bringt 2.108 kg auf die Waage, wobei allein der Akku mehr wiegt als eVe insgesamt.

(ID:42870314)