Suchen

Schwenk-Drehmodule Superschlanke Schwenker für ausladende Massen

| Redakteur: Gudrun Zehrer

Für das hochdynamische winkelgenaue Verdrehen ausladender Werkstücke und außermittig angeordneter Greifer sowie für den Einsatz in der Schraub- und Wickeltechnik hat Jung Antriebstechnik und Automation neue Schwenk-Drehmodule entwickelt. Die servoelektrisch angetriebenen Endlosdrehachsen der Produktlinie ForTorque FT01 sind extrem schlank und leicht.

Firmen zum Thema

Jung Antriebstechnik u. Automation (JA2) stellt kompakte und extrem schlanke ForTorque FT01-Schwenk-Drehmodule in drei Baugrößen vor.
Jung Antriebstechnik u. Automation (JA2) stellt kompakte und extrem schlanke ForTorque FT01-Schwenk-Drehmodule in drei Baugrößen vor.
(Jung )

Durch die Kombination mit den firmeneigenen HighDynamic Linearmotor-Modulen lassen sich damit auch leistungsfähige Hub-Dreh-Lösungen für die Montage- und Fertigungsautomatisierung realisieren.

Drehen, Schwenken, Rollen, Wickeln und Schrauben – ohne Druckluft

Mit diesen servoelektrisch angetriebenen, endlos drehenden NC-Schwenkachsen erhalten Automatisierer und Konstrukteure eine außergewöhnlich kompakte und leichte Einbaulösung, die insbesondere bei der rotativen Manipulation ausladender Werkstücke und außermittig angeordneter Greifer ihre dynamische Flexibilität ausspielen kann. Auch wenn aufgrund ungünstiger und enger Einbau-Situationen der Schwenk-Drehmodule ein konstruktives Probleme besteht, erweisen sie sich als vorteilhaft. Ein solcher Anwendungsfall wäre etwa das Zuschrauben von kleinen Kosmetik- oder Pharmabehältern auf engstem Raum in vollautomatisierten Verschließ- und Verpackungslinien.

Hochdynamischer Rotierer

Die ForTorque FT01-Module sind mit einem hoch drehenden, bürstenlosen AC-Servomotor und einem spielarmen, hochuntersetzten Kompaktgetriebe ausgestattet. Mit diesem klassischen Antriebskonzept lassen sich rotative Bewegungen – gerade von Lasten mit großen Fremdträgheitsmomenten – hochdynamisch realisieren. Und aufgrund des hohen Wirkungsgrads des Getriebes lassen sich über den Motorstrom sehr genaue Informationen über das abtriebsseitige Drehmoment gewinnen.

Alle Schwenk-Drehmodule verfügen zudem über eine großzügig dimensionierte, spielfreie Abtriebslagerung. So lassen sich am Abtriebsteller der Einheiten trotz ihres sehr geringen Gesamtdurchmessers große Lastkräfte und Lastmomente aus allen Achsrichtungen aufnehmen.

180 Grad schwenken in 100 ms

Auf der diesjährigen Motek in Stuttgart zeigt Jung seine ForTorque FT01 Schwenk-Drehmodule in drei Baugrößen. Sie haben Durchmesser von mal 25, 35 und 45 Millimeter, und decken Drehzahlbereiche von 150 bis 400 UPM ab. Die Spitzendrehmomente liegen bei 0,7 bis 4,0 Nm und die Winkelauflösung ist kleiner 20 Winkelminuten. In der Praxis bedeutet das beispielsweise: Eine Schwenkbewegung von 180 Grad ist nach nur 100 ms abgeschlossen.

Hub-Dreh- oder Hub-Schwenk-Module mit hoher Dynamik

Im Rahmen eines Baukastensystems gibt es viel Zubehör und eine Reihe von Optionen, mit denen sich die Einheiten auf kundenspezifische Umgebungen abstimmen lassen. Angeschlossen und gesteuert werden sie über Einkabeltechnik mit einem Positioniercontroller. Für sichere Maschinensteuerungen sind fast alle Controller mit einer Safe Torque Off-Funktion (STO) zu haben.

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Kontaktieren Sie uns über: support.vogel.de (ID: 43598568)