Suchen

Technologiepartnerschaft Teamarbeit beim Energiemanagement

| Redakteur: Carina Schipper

Das junge italienische Startup Unternehmen Veil Energy srl und die say Tec Solutions GmbH arbeiten eng zusammen, um die innovative E-Boost Technologie an Energie-Produzenten und - Verbraucher anzubinden. Dabei spielt die sichere Kommunikation verschiedener Anlagen eine wichtige Rolle.

Firmen zum Thema

Energiemanagement braucht sichere Kommunikation zwischen den einzelnen Anlagen.
Energiemanagement braucht sichere Kommunikation zwischen den einzelnen Anlagen.
(Bild: Perspecsys Photos, CC BY-SA 2.0, flickr.com)

Veil Energy verfolgt das Ziel, die Effizienz, Rückgewinnung und Nachhaltigkeit bei Energieerzeugung und -verbrauch voranzubringen, um Betriebskosten und Umweltauswirkungen zu senken. Dafür haben die Italiener eine spezielle Software Namens E-Boost entwickelt. E-Boost ist ein umfangreiches Management-Instrument für komplexe Prosumer-Systeme im Stil von Industrie 4.0. Besonders wichtig dabei ist es, die Kommunikation zwischen den unterschiedlichen Anlagen abzusichern und vor ungewolltem Zugriff zu schützen, so die Entwickler. An diesem Punkt setzt sayTec Solutions mit say Trust Access und der VPT-Technologie ein. Dank der VPT-Technologie ermöglicht say Trust Access eine sichere Kommunikation zwischen den Anlagen und der Zentrale. Mit dem Siegel IT-Security made in Germany verpflichtet sich say Tec keine Backdoors in ihre Produkte einzubauen. Mit dem say Fuse Konzept ist auch für die Datensicherung der Anlagen gesorgt.

Das Energie-Effizienz-Managementsystem der Zukunft

Dieses komplexe System dient zur Datenerfassung, Steuerung und Betrieb bzw. Management von verschiedensten Energieerzeugungsanlagen (Wind-, Solar-, Hydro-, Bio- und fossile Energien). Damit lässt sich bei der Energieerzeugung, der Energieübertragung und dem -verbrauch eine Effizienzsteigerung ohne ein zusätzliches Investment im Anlagenbereich von mehr als 10 % erreichen, heißt es in einer Pressemitteilung. Das System steuert dabei alle Anlagen nach Kundenvorgaben, in Teilbereichen auch vollautomatisch, und stellt dem Betriebspersonal in allen wichtigen Fragen Entscheidungshilfen zur Verfügung. Die Systeme stehen als Basismodule zur Verfügung und richten sich je nach Kundenbedürfnissen und -gegebenheiten.

Was bedeutet das System für den Kunden?

Entweder steigt der Ertrag der Anlagen bei gleichbleibenden Kosten oder es tritt eine Kostenreduzierung bei gleichbleibendem Ertrag ein, verspricht der Hersteller. Dies geschieht vornehmlich durch einen integrierten Betrieb aller Produktions- und Verbrauchsarten mittels RealTime-Erfassung/Management aller Daten inklusive einer Vorhersage zukünftiger Ereignisse mit vorausschauender Produktion und integrierter Kommunikation. Dadurch erhöht sich die Verfügbarkeit der Anlagen, es werden Ausfalls- und Stillstandszeiten nehmen ab und eine bedarfsgerechte Produktion aller Energieformen ist gesichert. Das System visualisiert alle Daten, erledigt das Berichtswesen, liefert alle Daten für das Controlling sowie Abrechnungen und plant und steuert eine vorbeugende Wartung inklusive Ersatzteilwesen. Dadurch kommt es zu einer Entlastung des Betriebspersonals, wiederkehrende Vorfälle werden automatisiert und Entscheidungen fallen leichter.

Verbindung auf Applikationsebene erhöht die Sicherheit

Im Gegensatz zur konventionellen VPN-Methode entsteht bei say Trust Access die Verbindung zwischen Server und Client auf Applikationsebene - ohne direkte Netzwerkkopplung. Hinzu kommt, dass der say Trust Access Server mithilfe von Black- und White-Listen prüft, welche Programme ein Benutzer oder eine Gruppe von Benutzern über den say Trust Access Tunnel verwenden darf, erklärt say Tec. Alle nicht freigegebenen Anwendungen werden vom Tunnel ausgeschlossen. Darüber hinaus werden unerwünschte Client-Anwendungen gezielt abgewiesen. say Trust bietet Sicherheitsfeatures wie zum Beispiel: Kommunikation des Clients ohne IP-Adresse vom Remote Netzwerk, isoliert den Client vom Netzwerk - keine Netzwerkkoppelung, Prüfung der Zugriffsberechtigungen bereits am Client Arbeitsplatz, Verbindung auf Applikationsebene, Tunneling und Steuerung am Client Prozessspeicher, Perfect Forward Secrecy (Diffie-Hellmann), vermeidet aufwendige Firewall Einstellungen, benötigt keine virtuelle Netzwerkkarte und Browser und die 3-Faktor Authentifizierung erhöht die Sicherheit zusätzlich.

Daten effektiv sichern

Bei dem say Fuse Konzept handelt es sich um eine energieeffiziente Komplettlösung für die Sicherung, Wiederherstellung und Auslagerung von Daten, erläutert der Hersteller. Das Alleinstellungsmerkmal von say Fuse: Es vereint Backup-Medien, Backup Server sowie die Management-Software in einem einzigen System und fasst 12 SATA-/SAS-Festplatten (mit derzeit bis zu jeweils sechs Terabyte Speicherplatz beim SATA-Modell). Die Speicherkapazität lässt sich über das Modul say Fuse CEM auf 24 Stellplätze für Backup-Medien erweitern. Der Anwender kann das say Fuse Backup mit bereits vorhandenen Backup Software-Lösungen kombinieren. say Fuse ist in der Lage, bis zu 12 parallele Sicherungen auf 12 unterschiedlichen Sicherungsmedien auszuführen. Auch in virtuellen Umgebungen ist für Datensicherheit durch say Fuse VM Backup gesorgt.

Bild: Perspecsys Photos, CC BY-SA 2.0, flickr.com

(ID:43348466)