Festo

Technologiefabrik für Ventile, Ventilinseln und Elektronik eröffnet

Seite: 2/2

Firmen zum Thema

Modere Automatisierungstechnik zeigen

Während der Planung des neuen Werks arbeiteten Spezialisten aus Einkauf, Entwicklung, IT, Logistik, Produktion oder Personalwesen unmittelbar und bereichsübergreifend zusammen. So war es möglich, die komplexe Fabrikarchitektur zu konzipieren und innerhalb von nur drei Jahren Wirklichkeit werden zu lassen. Eine dynamische Anpassung an künftige Anforderungen sei dabei Teil des Konzepts, so Werksleiter Stefan Schwerdtle. “Der Entwicklungsprozess ist mit der Eröffnung nicht abgeschlossen. Wir begegnen neuen Herausforderungen im weltweiten Wettbewerb der Automation mit Mitarbeitern, die bereit sind zu lernen und dem Wandel in der Produktionswelt offen gegenüberstehen. So gelingt es uns, auch komplexe Veränderungen nachhaltig umzusetzen.“

Neben der leistungsfähigen Produktion hat das neue Werk auch eine Vorbildfunktion: Es dient Festo als Referenzfabrik für seine Kunden, in der modernste Automatisierungstechnik und ein optimaler Material- und Wertschöpfungsfluss gezeigt werden. „In der Technologiefabrik wird unsere Innovationskraft sichtbar. Wir haben dort die räumlichen Voraussetzungen für kooperative Technologie- und Produktentwicklungen geschaffen und außerdem die Produkteinführungszeit (Time-to-market) durch optimierte Abläufe und neu ausgerichtete Kernprozesse deutlich verbessert“, sagt Dr. Veit.

Bildergalerie
Bildergalerie mit 5 Bildern

(ID:43641383)