Time-Sensitive-Networking

Testbed ermöglicht neue Netzwerkinfrastruktur

| Redakteur: Katharina Juschkat

Was das TSN-Testbed ermöglichen soll

  • Zusammenführen unterschiedlicher kritischer Steuer- und Regeldatenübertragungen (u. a. OPC UA) und Best-Effort-Datenübertragungen in einem einzelnen, ausfallsicheren IEEE-802.1-Netzwerk (TSN)
  • Nachweis der Echtzeit-Fähigkeiten und herstellerunabhängigen Interoperabilität von TSN über ein konvergentes Standard-Ethernet-Netzwerk
  • Sicherheit von TSN bewerten und Feedback bereitstellen bezüglich der Sicherung eingeführter TSN-Funktionen
  • Möglichkeiten für die Integration leistungsstarker und latenzkritischer Anwendungen in das IIoT aufzeigen
  • Integrationspunkte für intelligente, echtzeitbasierte Edge-Cloud-Regelsysteme in IIoT-Infrastrukturen und -Anwendungen bereitstellen

„Das TSN verbessert die Zusammenarbeit zwischen Herstellern“

Eric Starkloff, Executive Vice President of Global Sales and Marketing bei National Instruments, sagt dazu: „Die TSN-Standards sind eine wichtige Grundlage, um einstandardisiertes Internetmodell zu schaffen, mit dem sich echtzeitfähige Steuer- und Regelanwendungen und -geräte in miteinander verbundenen Netzwerken zusammenführen lassen. Das IIC bietet eine Gemeinschaft, in der verschiedene Branchenvertreter gemeinsam an neuen Technologien arbeiten können.“

Eine standardisierte und offene Kommunikation spiele auch bei Bosch Rexroth eine wichtige Rolle. „Wir sehen das TSN-Testbed als eine Verbesserung der Interoperabilität zwischen Herstellern sowie des Datenaustauschs in IIoT-Infrastrukturen“, so Ralf Koeppe, Vice President of Engineering and Manufacturing bei Bosch Rexroth.

Goldrausch am Energiedatenfluss

Industrial Energy Software Congress 2016

Goldrausch am Energiedatenfluss

07.04.16 - Auf dem 1. Industrial Energy Software Congress am 11. Mai 2016 referieren Experten, wie Industrieunternehmen die Energiesituation transparent gestalten, bei gleicher Leistung den Verbrauch senken und die Effizienz nachhaltig verbessern können. lesen

Christian Schlögel, Chief Technology Officer bei Kuka, fügt hinzu: „Mit dem TSN-Testbed haben wir die Möglichkeit, mit anderen führenden Herstellern zu zeigen, dass verteilte Echtzeit-Steuer- und -Regelsysteme für Edge-Cloud-Computing mit Standardtechnologien realisiert werden können.“

Georg Kopetz, Mitbegründer und Mitglied der Geschäftsführung von TTTech, dazu: „Da wir seit 20 Jahren im Bereich zeitkritische Netzwerke und kritische Echtzeit-Steuerung und -Regelung aktiv sind, freuen wir uns, gemeinsam mit den anderen Unternehmen eine offene Standardplattform für das IIoT zu entwickeln.“

Inhalt des Artikels:

Kommentare werden geladen....

Kommentar zu diesem Artikel abgeben

Der Kommentar wird durch einen Redakteur geprüft und in Kürze freigeschaltet.

Anonym mitdiskutieren oder einloggen Anmelden

Avatar
Zur Wahrung unserer Interessen speichern wir zusätzlich zu den o.g. Informationen die IP-Adresse. Dies dient ausschließlich dem Zweck, dass Sie als Urheber des Kommentars identifiziert werden können. Rechtliche Grundlage ist die Wahrung berechtigter Interessen gem. Art 6 Abs 1 lit. f) DSGVO.
  1. Avatar
    Avatar
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 43981377 / Datennetze)