Suchen

VDE Testplattform prüft Smart-Home-Technologien auf Sicherheit

| Redakteur: Sariana Kunze

Das Haus per Touchscreen steuern, eine Vision die nicht nur Eigenheimer zum Schwärmen bringt. Denn das sogenannte Smart Home stößt vor allem Cyberk-Kriminellen alle Türen auf. Die Smart Home Testplattform des VDE stellt jetzt die Sicherheit für intelligente Heimvernetzung in den Vordergrund. Im Kompetenzzentrum evaluieren, testen und zertifizieren Ingenieure derzeit verfügbare Smart-Home-Technologien.

Firma zum Thema

(LG)

Die digitale Welt hat die Eigenheime erreicht. Immer mehr Geräte verfügen über die Fähigkeit, miteinander zu kommunizieren. für den Verbraucher bedeutet die intelligente Heimvernetzung mehr Komfort und Sicherheit, die Erschließung neuer Dienstleistungen sowie neue Möglichkeiten, Energiekosten einzusparen und im Alter länger ein selbstbestimmtes Leben in den eigenen vier Wänden zu führen. Mit der zunehmenden Vernetzung steigen aber auch die Anforderungen an Sicherheit, Datenschutz sowie an die Interoperabilität und die Performance-Eigenschaften der eingesetzten Technologien. Diese prüft das VDE-Institut in seinem Kompetenzzentrum Smart Home in Offenbach. Die Experten evaluieren, testen und zertifizieren alle derzeit am Markt eingesetzten Smart-Home-Technologien der verschiedenen Branchen (wie Multimedia, Haushaltsgeräte, Gebäudeautomation oder Heizung).

Ergänzendes zum Thema
Erste VDE-Zertifizierung für Informationssicherheit und Datenschutz bei Smart Home

Smart-Home-Produkte von RWE wurde für Informationssicherheit und Datenschutz im Smart-Home-Backend zertifiziert.
Smart-Home-Produkte von RWE wurde für Informationssicherheit und Datenschutz im Smart-Home-Backend zertifiziert.
( RWE )
Das VDE Prüf- und Zertifizierungsinstitut in Offenbauch hat an RWE Energie Effizienz erstmals das VDE-Zeichen für Informationssicherheit und Datenschutz im Bereich Smart Home Backend vergeben: Die intelligente Haussteuerung von RWE Smart Home hat die Prüfungen des VDE-Instituts erfolgreich bestanden. Die Experten des VDE-Instituts untersuchten die Informationstechnik von RWE Smart Home, das die Hausautomation zentral verwaltet und geschützte Zugänge von außen ermöglicht. Darunter fielen das Rechenzentrum, die Netzwerksicherheit, die Sicherheit der Anwendungsplattform, das Life-Cycle-Management sowie der Datenschutz.

Dabei umfasste die Prüfung verschiedene Aspekte. Die Ingenieure testen beispielsweise, ob nur Befugte Zugriffe auf die Daten haben und die Systeme nicht manipulierbar sind. Denn nur dann sind die Privatsphäre der Nutzer und die Vertraulichkeit der Informationen geschützt. Hierzu führte das VDE-Institut Angriffe auf das Backend durch externe Internetverbindungen aus. Bei RWE vor Ort begutachteten die Experten die Sicherheitsmaßnahmen im Rechenzentrum und prüften diese mit Schwachstellenscannern. Um die implementierten Sicherheitsmaßnahmen auf Vollständigkeit zu kontrollieren, begutachteten die Prüfer zusätzlich alle Dokumente. Im Ergebnis stellten die Experten des VDE keine kritischen oder hohen Sicherheitsrisiken fest. Während der Prüfung festgestellte Mängel wurden von RWE Effizienz wirksam beseitigt. Grundlage für die Prüfung waren die VDE-Prüfbestimmungen VDE-PB-0004:2014-01 und VDE-PB-0005:2014-01.

Prüfmethoden analysieren Sicherheit

Die Ingenieure entwickeln im ersten Schritt Prüfleitfäden in Abstimmung mit den Kunden, die als Grundlage für Technische Richtlinien und eine Standardisierung der Prüfverfahren dienen. Auf Basis dieser Leitfäden entwickeln sie Testverfahren zur Prüfung der Interoperabilität und der IT-Sicherheit der Systeme, Komponenten und Geräte für alle Bereiche der Smart-Home-Anwendungen und wenden diese an. „Um Geräte in unterschiedlichen Systemen miteinander verbinden zu können, überprüfen wir deren Konformität und Interoperabilität auf Basis von Use Cases, also Anwendungsfällen“, erklärt Siegfried Pongratz, Leiter der VDE Smart Home Testplattform. „Die Prüfung der Informationssicherheit dient dem Schutz der Vertraulichkeit, der Verfügbarkeit und der Integrität aller Informationen im Gesamtsystem.“ Andere Prüfmethoden richten sich auf den Schutz vor unbefugtem Eindringen und der ungewollten Steuerungsmöglichkeit im Haus. Die Überprüfung der funktionalen Gesamtsystemsicherheit der verbundenen Smart-Home-Systeme auf der Systemebene ist ein weiterer Schwerpunkt des Dienstleistungsangebots. Neben den softwaretechnischen Prüfungen können die Geräte und Systeme auch auf die Einhaltung der produktspezifischen Anforderungen hinsichtlich der elektrischen Sicherheit und Elektromagnetsichen Verträglichkeit (EMV) im VDE Prüfinstitut geprüft und zertifiziert werden.

(ID:42907585)