Stromversorgung Trafonetzgeräte versorgen Arburg-Maschinen zuverlässig mit Strom und Spannung

Autor / Redakteur: Bastian Baier / Dipl. -Ing. Ines Stotz

Zuverlässigkeit steht bei den Kunststoffspritzmaschinen von Arburg hoch im Kurs. Die Fachleute aus der Elektrokonstruktion legen diesen Maßstab daher auch bei ihren Lieferanten an. Bei der Stromversorgung setzten sie auf bewährte Technik von Murrelektronik: Solide Trafonetzgeräte, die die leistungsstarken Maschinen mit Strom und Spannung versorgen.

Firma zum Thema

Die Kunststoffspritzmaschinen von Arburg werden weltweit eingesetzt. Deshalb müssen die Trafonetzgeräte robust und universell sein
Die Kunststoffspritzmaschinen von Arburg werden weltweit eingesetzt. Deshalb müssen die Trafonetzgeräte robust und universell sein
( Archiv: Vogel Business Media )

Die Stromversorgung muss jederzeit zuverlässig erfolgen und es soll für unterschiedliche Anlagen eine Standardlösung geben – das sind die wesentlichen Anforderungen, die die Verantwortlichen in der Elektrokonstruktion von Arburg stellen. Die Trafonetzgeräte von Murrelektronik erfüllen diese Ansprüche: Sie sind robust und universell. Und darum sind sie erste Wahl bei einem der weltweit führenden Hersteller von Spritzgießmaschinen.

Die Arburg-Kunststoffspritzmaschinen werden in vielen Regionen weltweit eingesetzt. Das bedeutet auch, dass – abhängig von den lokalen Gegebenheiten – unterschiedliche Netzspannungen zur Verfügung stehen. Die Trafonetzgeräte von Murrelektronik passen diese auf die Betriebsspannung der Maschine an, die stets gleich ist. Dazu werden je nach vorhandener Eingangsspannung einfach die richtigen Klemmen miteinander verbunden. Eine praktikable Lösung. Zum Beispiel, wenn Maschinen in ein anderes Werk verlagert werden. Oder wenn Unternehmen ihre Anlagen zunächst in Deutschland aufbauen und dann an ihren späteren Aufstellungsort verschiffen.

Die Qualität der Netze entspricht dabei nicht immer den aus Mitteleuropa gewohnten Standards. Darum ist wichtig, dass die Trafonetzgeräte von Murrelektronik sehr robust sind. „Sie sind völlig unempfindlich gegen Spannungsspitzen“, sagt Karl-Heinz Lägerler, Gruppenleiter in der Elektro-Konstruktion. Unerwünschte Peaks werden herausgefiltert. Das stellte eine gleichmäßige und konstante Spannungsversorgung sicher. Auch gegen andere unerwünschte elektromagnetische Einflüsse im frequentierten Bereich sind die Geräte resistent.

Außerdem erfüllen die Trafonetzgeräte von Murrelektronik die Funktion als Trenntransformator. Sie trennen die externe Netzspannung galvanisch von der Betriebsspannung. So sorgen sie für die Einhaltung der Maschinenrichtlinie.

(ID:369318)