Suchen

Maxon Motor

Trotz widriger Umstände 2012 weiter gewachsen

| Redakteur: Stéphane Itasse

Die Maxon-Motor-Gruppe blickt zufrieden auf das Geschäftsjahr 2012 zurück. Trotz zurückhaltender Marktentwicklung, hoher Rohstoffpreise und dem starken Franken steigerte das Unternehmen laut eigener Mitteilung vom Donnerstag den Umsatz im Vergleich zum Vorjahr auf 360,5 Mio. Schweizer Franken (+ 6,2%).

Firmen zum Thema

Jürgen Mayer (Verwaltungsratspräsident), Dr. Karl-Walter Braun (Mehrheitsaktionär Maxon Motor AG) und CEO Eugen Elmiger (von links) halten das Unternehmen auf gutem Kurs.
Jürgen Mayer (Verwaltungsratspräsident), Dr. Karl-Walter Braun (Mehrheitsaktionär Maxon Motor AG) und CEO Eugen Elmiger (von links) halten das Unternehmen auf gutem Kurs.
( Bild: Maxon Motor )

Der Cashflow blieb mit 36,9 Mio. Franken praktisch unverändert, wie es weiter heißt. Per Ende 2012 beschäftigte das Unternehmen an den Standorten Sachseln, Sexau (Deutschland), Veszprém (Ungarn) und neu Sejong (Südkorea) 2077 Mitarbeiter, 58 mehr als im Vorjahr.

Die Investitionen in Forschung und Entwicklung, die rund zehn Prozent des Gesamtumsatzes ausmachten, auf einen Rekordwert gestiegen. 2012 hat Maxon nach eigenen Angaben eine komplett neue DCX-Motoren- und Getriebereihe vorgestellt, mit der Möglichkeit, Motoren, Getriebe und Encoder direkt über das World Wide Web zu konfigurieren und zu bestellen. Maxon geht für das Geschäftsjahr 2013 aufgrund der schwierig einzuschätzenden Marktentwicklung von einem Umsatz im Rahmen des Vorjahres aus.

Medizintechnik ist für Maxon Motor mittlerweile das stärkste Standbein

„Wir haben in den vergangenen zehn Jahren den Umsatz auf 360 Mio. Franken verdoppelt“, sagte Karl-Walter Braun, Hauptaktionär an der Jahrespressekonferenz. Nach wie vor mache der starke Franken dem Unternehmen zu schaffen. Demgegenüber sei bei den Magnetpreisen aus seltenen Erden eine Entspannung eingetreten.

Die Medizintechnik sei mittlerweile mit einem Anteil von 45 Prozent das umsatzstärkste Standbein der Gruppe, gefolgt von der Industrieautomation und -technik (rund 25%). „Erfreulich entwickelten sich die Bereiche Industrial Automation sowie die Luft- und Raumfahrttechnik. Die Projektepipeline ist voll und vielversprechend“, meinte Braun.

Maxon Motor investiert kräftig in die Produktion

Um mit dem Wachstum Schritt halten zu können, hat die Maxon-Motor-Gruppe in den vergangenen drei Jahren nach eigenen Angaben rund 35 Mio. Franken in die Infrastruktur investiert. So sei in Ungarn eine neue Fabrik erworben, in Südkorea eine Produktionsstätte aufgebaut und in den USA das Headquarters um ein Musterbaugebäude erweitert worden; in Sexau stehe eine neue Fertigungshalle für die Sondergetriebe vor der Vollendung.

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Kontaktieren Sie uns über: support.vogel.de (ID: 40314380)