Formula Student Germany 2012 TU Delft macht das Rennen mit Elektromotor

Redakteur: Sariana Kunze

Die Zeit des Schraubens und Testens war vorbei. Seit Monaten bereiteten sich 110 Teams intensiv auf die Formula Student Germany (FSG) vor, den internationalen Konstruktionswettbewerb am Hockenheimring. Vom 31. Juli bis 5. August konnten die Studenten in den Kategorien Verbrennungs- und Elektromotor zeigen, ob sich die Arbeit gelohnt hat.

Anbieter zum Thema

(Formula Student Germany)

Insgesamt wetteiferten rund 2.600 Studierende aus 25 Ländern um den Sieg in der Formula Student Combustion (FSC), dem traditionellen Wettbewerb mit Verbrennungsmotoren, sowie in der Formula Student Electric (FSE), in der die Studierenden rein auf Elektromotoren setzen.

77 Teams ging bei der FSC an den Start, bei der FSE traten 32 Teams gegeneinander an. Dieses Ereignis ließ sich auch ein prominenter Profi der Rennsportszene nicht entgehen: Die britische Renningenieurin Leena Gade schaute den Studierenden am 4. August über die Schulter und informierte sich über die neuesten Trends und Entwicklungen. Gade weiß, wovon sie spricht, gehörte sie doch 2011 und 2012 zu den Ingenieuren, die das Siegerauto des 24-Stunden-Rennens von Le Mans betreut haben.

Hier geht's zu den Schnappschüssen des Rennens

Rennsport-Profi schaut Studenten über die Schulter

„Die Formula Student habe ich zum ersten Mal 2011 in Silverstone miterlebt. Was mich dabei besonders beeindruckt hat, waren die techni-schen und organisatorischen Fähigkeiten mit denen die Studierenden an ihre Aufgaben herangegangen sind“, sagt Gade. „Der offene Wettbewerb ermöglicht es ihnen über das Studium hinaus, wichtige Erfahrungen und Fähigkeiten bei der Konstruktion eines Rennwagens zu sammeln. Der Rennsport ist auf vielen Ebenen ein hartes Geschäft, bei dem es besonders auf Wirtschaftlichkeit, Technologie und das richtige Personal ankommt – Aspekte, die auch bei der Formula Student zählen. Es liegt an den Studierenden, das Beste aus ihren Rennwagen herauszuholen um zu gewinnen. Alle Studierenden, die später im Motorsport arbeiten möchten, sollten an der Formula Student teilnehmen – die Fähigkeiten, die sie sich im Wettbewerb aneignen, sind eine gute Basis für eine Karriere in dieser Branche.“

(ID:34929030)