Router Unterstützt jetzt auch OpenVPN

Redakteur: Reinhard Kluger

Internet-basierte Systeme zur Fernwartung von Maschinen und Anlagen bieten höhere Bandbreiten, eine stabilere Kommunikation und günstigere Verbindungspreise als konventionelle Modemlösungen.

Firma zum Thema

( Archiv: Vogel Business Media )

Internet-basierte Systeme zur Fernwartung von Maschinen und Anlagen bieten höhere Bandbreiten, eine stabilere Kommunikation und günstigere Verbindungspreise als konventionelle Modemlösungen. Die speziell dafür entwickelten Industrie-Router mbNET von MB Connect Line haben jetzt einen erweiterten Funktionsumfang. Für die sichere Übertragung der Daten über geschützte VPN-Verbindungen ist nun neben IPSec und PPTP auch OpenVPN implementiert. Bei OpenVPN erfolgt der Aufbau des VPN-Tunnels über eine verschlüsselte TLS-Verbindung. Die integrierte Firewall bietet Schutz gegen unberechtigte Zugriffe und erlaubt nur identifizierten und authentifizierten Benutzern den Verbindungsaufbau. Damit ist das öffentlich zugängliche Internet für die Fernwartung nutzbar, ohne dass die Sicherheit auf der Strecke bleibt. Die mbNET-Geräte sind mit den in der Automatisierungstechnik verbreiteten Schnittstellen RS232, RS485, Ethernet und MPI-/Profibus lieferbar. Die MPI-/Profibus-Varianten haben einen vollwertigen PC-Adapter integriert, der den direkten Zugriff auf S7-300- und S7-400-Steuerungen von Siemens ermöglicht. Weitere Neuerungen sind der DNS-Dienst mymbnet.biz und ein optimierter Treiber für die S7-200 von Siemens.

(ID:314242)