Wärmebildsensor Ununterbrochen überwachen

Redakteur: Carina Schipper

Zusätzlich zu seinem Wärmebildsensor AX8 bietet Flir seinen Kunden noch bis zum 30. Juni 2015 kostenlos ein Zubehörset an. Ein PoE-Injektor, Ethernetkabel M12 auf RJ45, Kabel M12 auf Pigtail sorgen für die Anbindung an das bestehende Netzwerk.

Über Standard-Schnittstellen (Ethernet/IP und Modbus-TCP) stellt AX8 Streaming-Temperaturdaten für einfache Analysen zur Verfügung.
Über Standard-Schnittstellen (Ethernet/IP und Modbus-TCP) stellt AX8 Streaming-Temperaturdaten für einfache Analysen zur Verfügung.
(Bild: Anneli Larsson)

Der fest montierte Flir AX8-Wärmebildsensor kombiniert Wärmebild- und CCD-Kamera in einem kleinen System und lässt sich zur kontinuierlichen Temperaturüberwachung und Alarmierung bei wichtigen elektrischen und mechanischen Anlagen einsetzen. Die Größe des Geräts (54 x 25 x 95 mm) mit robustem IP67-Gehäuse erlaubt den Einbau auf engem Raum. AX8 eignet sich für die automatische, unterbrechungsfreie Zustandsüberwachung von kritischen elektrischen und mechanischen Komponenten, beispielsweise in Schaltschränken.

Automatischer Betrieb

Der Temperatursensor arbeitet rund um die Uhr und benötigt keine regelmäßigen manuellen Scans, erklären die Entwickler. AX8 überwacht die Zustände in der Prozess- und Fertigungsindustrie, Energie-Erzeugung und -Verteilung, Transport und Nahverkehr, Condition Monitoring oder in Datenzentren, Lageranlagen oder Kältelagerhallen. Über Standard-Schnittstellen (Ethernet/IP und Modbus-TCP) stellt er Streaming-Temperaturdaten für einfache Analysen zur Verfügung und besitzt ein eingebautes Web-Interface. Ein vollständiges Paket von Analyse- und Alarm-Funktionen gibt automatisch Warnungen heraus, wenn das Gerät erhöhte Temperaturwerte feststellt. Der AX8-Stream (Wärmebild, visuelle Daten und MSX-Video) kann als MJPEG, MPEG oder H.264-Format ausgegeben werden.

(ID:43429502)