Suchen

Ethernet-Gateway Verbesserte Funktionen für kommunikationsfähige Überwachungssysteme

| Redakteur: Ines Stotz

An die Stromversorgung etwa von Produktionsanlagen, Bürogebäuden und Rechenzentren werden hohe Anforderungen bezüglich Zuverlässigkeit und elektrischer Sicherheit gestellt. Um einen schnellen und umfassenden Anlagenüberblick zu erhalten, wird Ethernet-Gateway mit Webserver COM460IP von Bender eingesetzt.

Firmen zum Thema

(Bender)

Die Funktionen des Grundgerätes und der vier Leistungspakete erfahren mit dem Update eine deutliche Verbesserung. So bietet Version 3.0 in der Grundversion zusätzlich zur Alarmliste jetzt eine Historie mit Einträgen für vergangene Alarme und 12 Datenlogger, welche die Messwerte der angeschlossenen Geräte aufzeichnen.

Auch das Optionspaket D wurde verbessert. Es erlaubt eine schnelle und übersichtliche Visualisierung der gesamten Anlage, ohne dass zum Einrichten spezielle Programmierkenntnisse nötig sind. Mit diesem Werkzeug lässt sich die Sicht auf die Anlage an verschiedenste Situationen bzw. Benutzer anpassen.

Neu in Version 3.0:

Die Werte der Datenlogger sowohl der geräteeigenen als auch die Werte der neuen Datenlogger im COM460IP, werden mit der Option D in einem Chart dargestellt, dies verschafft einen schnellen Überblick und erleichtert die Analyse. Die Konfigurationsmenüs der Visualisierung wurden verbessert, so dass sich der Nutzer noch einfacher zurechtfindet. Zusätzlich zur bekannten Visualisierung kann jetzt eine Seite angezeigt werden, die einen Überblick über mehrere Gateways gibt. Dort eingefügte Symbole zeigen einen Sammelalarm des jeweiligen Systems an und leiten diesen zu dessen Webserver weiter.

Optionspaket A bietet die Möglichkeit individuelle Texte für Geräte und Messstellen, bis hin zu einzelnen Kanälen zu vergeben. Damit lässt sich die Systemansicht an die jeweilige Situation bzw. die jeweiligen Benutzer anpassen. Außerdem ist es möglich E-Mail-Benachrichtigungen bei Alarmen und Systemfehlern an unterschiedliche Benutzergruppen zu versenden.

Hier wurde in Version 3.0 die Konfiguration vereinfacht und verbessert. Es ist nun möglich, mehrere E-Mail-Server zu verwenden, um eine sichere Alarmmeldung zu gewährleisten. Der Versand von E-Mails ist ebenfalls an die jeweilige Anwendungssituation anpassbar, sowohl zeitlich als auch bezüglich der Empfängergruppen wird eine Vielzahl von Einstellmöglichkeiten geboten. Die Software ermöglicht auch eine Geräteausfall-Überwachung zu aktivieren.

Weitere Optionspakete sind die Option B, diese erweitert die Modbus-Funktionalität des Grundgerätes auf alle am Bus angeschlossenen Geräte und die Option C, mit der es möglich ist, die angeschlossenen Bender-Geräte zu parametrieren.

Um die verbesserten Funktionen zu nutzen, muss kein neues Gerät gekauft werden. Alle Gateways lassen sich mit der neuen Version nachrüsten. Die aktuelle Software, inklusive aller Optionen, steht auf der Bender-Homepage zur Verfügung. Menügeführt wird diese Software dann auf das Gerät übertragen. Abhängig von den vorhandenen Optionslizenzen sind alle Neuerungen sofort aktiv. Damit steht immer eine aktuelle Software kostenlos zur Verfügung. Die nachträgliche Erweiterung um fehlende Lizenzen ist jederzeit möglich.

SPS IPC Drives Halle 4, Stand 265

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Kontaktieren Sie uns über: support.vogel.de (ID: 42334465)