Suchen

Strategische Neuausrichtung Vernetzung soll Umsatz bei Bosch Rexroth deutlich steigern

| Redakteur: Sariana Kunze

Im vergangenen Jahr hat Bosch Rexroth die erwartet starken Rückgänge rohstoffnaher Branchen durch Marktanteilsgewinne bei mobilen Anwendungen und der Fabrikautomation nahezu ausgleichen können. Mit der zunehmenden Vernetzung will Bosch Rexroth in 2017 seinen Umsatz deutlich steigern.

Firma zum Thema

Rolf Najork, Vorstandsvorsitzender von Bosch Rexroth, kommentiert: „Mit neuen Produktentwicklungen und einem verbesserten Marktzugang wollen wir unseren Umsatz 2017 deutlich steigern.“
Rolf Najork, Vorstandsvorsitzender von Bosch Rexroth, kommentiert: „Mit neuen Produktentwicklungen und einem verbesserten Marktzugang wollen wir unseren Umsatz 2017 deutlich steigern.“
(Bild: Bosch Rexroth )

„Angesichts der weltweit sehr schwierigen Lage haben wir uns 2016 mit einem Umsatzrückgang von 2,5 Prozent auf 5 Mrd. Euro gut behauptet und wir konnten damit beim Ergebnis unsere Ziele erreichen“, sagte Rolf Najork, Vorstandsvorsitzender von Bosch Rexroth. „Mit neuen Produktentwicklungen und einem verbesserten Marktzugang wollen wir unseren Umsatz 2017 deutlich steigern“, kündigte Najork an und verwies auf einen im Vergleich zum Vorjahreszeitraum um 3,7 Prozent gestiegenen Auftragseingang in 2016. „Dieser erfreuliche Anstieg des Auftragseingangs setzt sich 2017 eindeutig fort.“

Trotz des schwierigen Umfelds hat Bosch Rexroth im Berichtsjahr mehr als 100 Mio. Euro vor allem in die Vernetzung seiner Fertigung investiert. „Wir haben im vergangenen Jahr zusätzlich 330 Mio. Euro in die Entwicklung neuer Produkte und Lösungen gesteckt und liegen mit einer F&E-Quote von 6,5 Prozent erneut deutlich über dem Branchendurchschnitt von 3,7 Prozent“, bekräftigte Rolf Najork. „Durch unser Know-how profitieren unsere Kunden von technischen Fähigkeiten, die andere so nicht bieten können.“ So erhielt Bosch Rexroth 2016 von der Meyer Werft einen Großauftrag mit einer Laufzeit bis 2023 zur Ausrüstung von Kreuzfahrtschiffen mit Bühnentechnik. Die italienische Palmieri Group konzipierte mit Hilfe von Bosch Rexroth eine achteinhalb Meter lange Bergsäge, mit deren Hilfe die italienische Straßenbaufirma Ghella S.p.A. ohne Verkehrsunterbrechung auf der italienischen Autostrada Adriatica den Montedomini-Tunnel von zwei auf drei Spuren erweitert hat.

Bosch Rexroth stellt neue Hochvoltantriebe in der Mobiltechnik vor

Seit Jahrzehnten entwickelt und produziert das Unternehmen auch elektrische Hochleistungsantriebe für den Maschinenbau. Auf dieser Basis entwickeln Spezialisten von Bosch Rexroth und weiteren Bosch-Geschäftsbereichen nun auch Lösungen für elektrische Fahrantriebe von mobilen Arbeitsmaschinen wie Traktoren und Baumaschinen mit einer Versorgungsspanne von 700 Volt. „Wir adaptieren die vorhandenen elektrischen Komponenten und arbeiten als Systempartner mit den Herstellern solcher Fahrzeuge für eine vollständige Elektrifizierung der Fahrantriebe eng zusammen“, beschrieb Najork den Stand der Technik.

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Kontaktieren Sie uns über: support.vogel.de (ID: 44681973)